Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovo-CEO Yang Yuanqing
Lenovo-CEO Yang Yuanqing (Bild: Nacho Doce/Reuters)

Smartphones: Lenovo will Motorola-Marke weiter verwenden

Lenovo-Chef Yang Yuanqing will die Marke Motorola abschaffen - sondern wie bei den Thinkpad-Notebooks von IBM ein Co-Branding einführen, sagte er der Wirtschaftswoche. Schon bald könnte auf den Smartphones stehen: "Motorola by Lenovo".

Anzeige

"In den USA oder Westeuropa, wo Motorola stark ist, bauen wir die Marke aus", sagte Lenovo-Chef Yang Yuanqing in einem Interview mit der Wirtschaftswoche. Auch für Deutschland sollen Produkte für alle Preisklassen angeboten werden - sowohl aus dem Sortiment von Lenovo selbst als auch von Motorola. Anders als jetzt sollen in Zukunft auch echte Top-Smartphones angeboten werden. "Wir wollen nicht nur bei den Einstiegsgeräten mitmischen oder als Billigmarke gelten", erklärte Yang Yuanqing schon im Januar dem US-Wirtschaftsmagazin Fortune.

Wie bei der Thinkpad-Notebookreihe, die Lenovo 2004/2005 von IBM zusammen mit dem PC-Geschäft übernahm, soll der alte und gut eingeführte Markenname nicht untergehen. Der Lenovo-Chef nannte im Interview "Motorola by Lenovo" als möglichen neuen Namen.

Lenovo hatte im Januar 2014 angekündigt, 2,91 Milliarden US-Dollar für Motorola Mobility an Google zu bezahlen. Damit würde Lenovo der drittgrößte Smartphone-Hersteller nach Apple und Samsung.

Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Wettbewerbsbehörden. Yang Yuanqing erwartet für die Übernahme jedoch die Zustimmung - in ungefähr sechs oder neun Monaten, wie er der Wirtschaftswoche sagte.

Lenovo ist bislang vor allem in China mit seinen Handys erfolgreich, hat jedoch auch Erfolg in Indonesien, Indien, Vietnam, auf den Philippinen und in Russland. Eigentlich wollte Lenovo 2013 Blackberry übernehmen, doch der Deal scheiterte am Veto der kanadischen Regierung, die um die nationale Sicherheit fürchtete.

Der Lenovo-Chef bezeichnet sein Unternehmen als offenen, globalen Konzern. Lenovo ist nach der Anzahl der weltweit verkauften PCs 2013 mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent größter PC-Hersteller der Welt vor HP. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2013 rund 33.000 Mitarbeiter.


eye home zur Startseite
Karmageddon 01. Apr 2014

Ich habe eine Weile beruflich mit Mobiltelefonen zu tun gehabt und weiß, wovon ich rede...

pierrot 31. Mär 2014

Weder selbstverliebt noch dumm. Eher polemisch. Kapiert halt nicht jeder. Aber nochmal...

MistelMistel 31. Mär 2014

Naja, eventuell haben wir Glück und sie wollen neben Android auch noch ein zweites...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH (DIG), Nürnberg
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  3. Siltronic AG, Burghausen
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. System-Update

    Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

  2. Internetdienste

    VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen

  3. SK Hynix

    Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018

  4. Internetzugang

    Bei halber Datenrate auch nur halber Preis

  5. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  6. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  7. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  8. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  9. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  10. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Auch bei Auslastungsspitzen?

    gaym0r | 11:34

  2. Re: Google ist dann der nächste

    Oktavian | 11:34

  3. Re: Besserer Vorschlag

    RipClaw | 11:34

  4. Re: wer schützt uns vor den Schnapsideen...

    My1 | 11:34

  5. Re: Völliger Bullshit

    Reddead | 11:34


  1. 11:00

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:32

  6. 09:13

  7. 07:40

  8. 07:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel