Abo
  • Services:

Smartphones: Kritik an Samsungs "rabiater Vorherrschaft"

Fachleute haben Samsungs Stellung im Bereich der Smartphones kritisiert. Für die Konkurrenz ergebe sich eine Vorherrschaft von Samsung. Damit hat unter anderem HTC zu kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung führt den Smartphone-Markt seit langem mit großem Vorsprung an.
Samsung führt den Smartphone-Markt seit langem mit großem Vorsprung an. (Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images)

Samsung habe eine "rabiate Vorherrschaft" im Smartphone-Segment, schlussfolgert The Verge nach Gesprächen mit Experten in diesem Marktsegment. Denn Samsung setze in seinen Smartphones zumeist selbst produzierte Displays und Prozessoren ein. Dies kombiniert mit einem enorm großen Marketingbudget mache es der Android-Konkurrenz außerordentlich schwer, gegen Samsung zu bestehen, meinen die Fachleute.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

So verkaufe sich etwa das HTC One nicht überragend gut, obwohl viele Tests das Android-Smartphone auch wegen des guten Aussehens gelobt hatten, während Samsungs Galaxy S4 für den Einsatz billiger Plastikteile und des langweiligen Designs kritisiert wurde. Dem Wall Street Journal hatte HTC mitgeteilt, dass vom One seit dem Marktstart Ende März 2013 etwa 5 Millionen Stück verkauft wurden.

Anders sieht es beim Galaxy S4 aus, das in dieser Woche die Verkaufsmarke von 10 Millionen Stück erreichen soll - innerhalb von vier Wochen. Im ersten Quartal 2013 lag Samsungs Smartphone-Marktanteil bei 32,7 Prozent, während sich die übrigen Hersteller von Android-Geräten mit Marktanteilen von unter 5 Prozent abfinden müssen.

HTC First ist ein "Desaster"

Wenig Glück hatte HTC bei der Markteinführung des First. Das Smartphone ist bislang das einzige, das vorinstalliert mit Facebook Home ausgeliefert wird. Derzeit gibt es das Gerät nur in den USA und ein drastischer Preisrutsch nach kurzer Zeit lässt vermuten, dass das Interesse daran gering ist. The Verge zitiert eine Quelle damit, dass das First ein "Desaster" sei.

Facebook hat Start von Home vorgezogen und damit HTC brüskiert

Das First kam zur gleichen Zeit auf den Markt wie Facebook Home. Eigentlich sollte es einige Zeit vor Facebook Home verkauft werden. Aber Facebook habe sich umentschieden und beschlossen, beide Produkte in der gleichen Woche auf den Markt zu bringen, zitiert The Verge Personen, die mit den Plänen vertraut sind. Auch an Facebook Home ist das Interesse gering: Ende April 2013 setzten gerade mal 0,05 Prozent der 1 Milliarde Facebook-Nutzer den alternativen Android-Launcher ein.

In der vergangenen Woche hat Kouji Kodera HTC verlassen. Er war dort der Chief Product Officer und verantwortlich für die HTC-Produktstrategie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 4,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

geekflyer 24. Mai 2013

woher hast du die Info das Samsung subventioniert wird? Ich war vor kurzem mehrere Monate...

Mixermachine 23. Mai 2013

"Aus dem Fenster schmeißen" ist hier der falsche Ausdruck. Denn -> ES FUNKTIONIERT...

Stubber_J 23. Mai 2013

So einen schlechten Artikel hab ich schon ewig nicht gelesen. Nur weil Samsung seine...

elgooG 23. Mai 2013

...und Sony?

DrWatson 22. Mai 2013

Und jetzt werden noch schnell neue Artikel drüber gekippt, damit es aus dem Ticker...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /