Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden

Nachdem Huawei im zweiten Quartal 2018 erstmals Apple überholt und sich auf den zweiten Platz in der Rangliste der meisten Smartphone-Verkäufe geschoben hat, passt Consumer-Business-Chef Richard Yu den bisherigen Zeitplan an: Jetzt will der Hersteller schon Ende 2019 die Nummer 1 werden, und nicht erst 2021.

Artikel veröffentlicht am ,
Richard Yu mit dem Huawei P20 Pro
Richard Yu mit dem Huawei P20 Pro (Bild: ERIC PIERMONT/AFP/Getty Images)

Huaweis Consumer-Business-Chef Richard Yu hat angekündigt, im vierten Quartal 2019 den ersten Platz in der Rangliste der weltweiten Smartphone-Verkäufe erreichen zu wollen. Das berichtet die Wirtschafts-Webseite Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Damit verkürzt Yu den bisherigen Zeitplan um gut zwei Jahre: Im November 2016 hatte Yu das Ziel gesetzt, bis 2021 auf den ersten Rang zu klettern. Die aktuellen Quartalszahlen scheinen dem Manager die Zuversicht gegeben zu haben, den Zeitplan zu verkürzen.

Erstmals Apple überholt

Huawei lieferte im zweiten Quartal 2018 erstmals mehr Smartphones aus als Apple und schob sich damit auf den zweiten Platz hinter Samsung. Damit ist Apple erstmals seit acht Jahren nicht mehr unter den Top 2 der verkaufsstärksten Smartphone-Hersteller.

Der Marktanteil im zweiten Quartal 2018 lag bei 15,8 Prozent, bis zum Ende des Jahres 2019 will der Hersteller über 20 Prozent erreichen. Einen derartigen Wert hat derzeit noch Samsung, wobei Verkäufe und Marktanteil des Unternehmens aber verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gesunken sind.

Dass Huawei auch im vierten Quartal vor Apple liegt, wäre nicht so einfach wie im zweiten Quartal: Apple bringt traditionell im Spätsommer beziehungsweise Herbst seine neuen Smartphones auf den Markt, die sich normalerweise gut verkaufen und für einen Zuwachs bei den Quartalszahlen sorgen. Die erste Jahreshälfte, aus der die aktuellen Quartalszahlen stammen, ist hingegen für Apple eher die vom Verkauf her schwächere Zeit.

Abgesehen davon weist Huawei aber ein starkes Wachstum auf: Bloomberg zufolge konnte das Unternehmen in der ersten Hälfte dieses Jahres 95 Millionen Geräte absetzen, 30 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Anteil daran dürfte die aktuelle P20-Reihe haben.

Mit einer seiner früheren Prognosen behielt Richard Yu recht: Ende 2016 hatte der Manager angekündigt, innerhalb von zwei Jahren Apple überholen zu wollen. Ob sich seine neue Prognose ebenfalls erfüllen wird, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 749,00€
  2. 199,00€
  3. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  4. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...

Calau 13. Aug 2018

Platz Eins braucht es aber noch ne Menge eigene Innovation und gutes Marketing

Cok3.Zer0 06. Aug 2018

Oneplus 6, Xiaomi Mi Mix 2S und das Samsung Galaxy S8+

Michael H. 06. Aug 2018

Ich habe seit jetzt 1 1/2 Jahren ein Huawei Mate 9 und hatte bislang noch nie ein...

Sarkastius 05. Aug 2018

Apple ist eine emotions Marke. Wenn die Firma im Ranking fällt denken auch Leute darüber...

JackIsBlack 05. Aug 2018

Ich kann genau vom Gegenteil reden: Nexus 6P gekauft und nach gut 12 Monaten kam das...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    •  /