• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: Huawei soll Honor verkaufen wollen

Teile von Huaweis Tochterunternehmen Honor könnten an den bisherigen Vertriebspartner Digital China gehen - oder an Xiaomi.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei soll sich von seinem Tochterunternehmen Honor trennen wollen.
Huawei soll sich von seinem Tochterunternehmen Honor trennen wollen. (Bild: DANIEL LEAL-OLIVAS/AFP via Getty Images)

Huawei soll Teile seines Tochterunternehmens Honor verkaufen wollen. Das berichtet Reuters unter Berufung auf Personen, die mit den Verhandlungen vertraut sein sollen. Demnach soll das Geschäft zwischen 15 und 25 Milliarden Yuan wert sein, was umgerechnet zwischen 1,9 und 3,15 Milliarden Euro sind.

Stellenmarkt
  1. Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Reuters zufolge steht noch nicht fest, welche Assets der Verkauf genau umfassen soll. Betroffen sein könnten aber die Marke Honor, die Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie das Lieferkettenmanagement, wie zwei der involvierten Personen sagen.

Zu den Interessenten sollen der bisherige Vertriebspartner Huaweis, Digital China, sowie die Konkurrenten TCL und Xiaomi gehören. TCL vertreibt in Europa unter anderem Smartphones der Marke Alcatel. Xiaomi hat in den vergangenen anderthalb Jahren mit einer intensiven Expansionspolitik in Europa recht erfolgreich versucht, die durch den Wegfall der Huawei-Geräte entstehende Marktlücke zu füllen.

Verkauf könnte finanzielle Entlastung bringen

Mit dem Verkauf könnte Huawei im Wirtschaftskrieg Chinas mit den USA finanziell etwas Boden gutmachen. Die Sanktionen der USA haben das Auslandsgeschäft des Unternehmens stark getroffen: Seitdem sowohl Huawei als auch Honor keine Google-Apps mehr auf ihren Geräten vorinstallieren dürfen, sind die Verkäufe außerhalb Chinas stark zurückgegangen. Zudem hat Huawei mittlerweile Schwierigkeiten, an Bauteile wie SoCs zu kommen.

HONOR MagicBook Pro Laptop, 40,9 cm (16,1 Zoll), Full HD IPS, 512 GB PCIe SSD, 16 GB RAM, AMD Ryzen 5 4600H, Fingerabdrucksensor, Windows 10 Home - Space Grey

Sollte die Marke Honor nach dem Verkauf weiterbestehen, ist es wahrscheinlich, dass neue Geräte wieder mit den Google-Apps erscheinen dürfen - schließlich würde Honor dann nicht mehr zu Huawei gehören. Sowohl Huawei als auch TCL haben einen Kommentar zu den Gerüchten abgelehnt. Digital China und Xiaomi haben auf Anfragen von Reuters nicht reagiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Palerider 14. Okt 2020

...haben dürfen...

Beebo 14. Okt 2020

Huawei und Honor Smartphones nutzen teilweise die gleiche Hardware. Die dürften auch eine...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /