Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Huawei soll eigene Android-Alternative haben

Nach der US-Exportsperre für ZTE steht die Frage im Raum, ob der chinesische Hersteller künftig noch Android verwenden darf. Konkurrent Huawei sorgt offenbar schon länger vor: Wie Insider berichten, soll der Hersteller seit 2012 an einer eigenen Alternative zu Googles Betriebssystem arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei soll seit 2012 an einer Alternative zu Android arbeiten.
Huawei soll seit 2012 an einer Alternative zu Android arbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei soll eine Alternative für das mobile Betriebssystem Android entwickelt und einsatzbereit haben. Das berichtet die chinesische Tageszeitung South China Morning Post unter Berufung auf Personen, die mit der Sache vertraut seien.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven

Demnach soll der Hersteller bereits im Jahr 2012 mit der Entwicklung einer eigenen Android-Alternative begonnen haben. Die Initiative soll damals vom Huawei-Chef Ren Zhengfei ausgegangen sein, der sein Unternehmen weniger abhängig von Software aus dem Ausland machen wollte. Ausschlaggebend waren Untersuchungen seitens der US-Regierung gegen ZTE und Huawei.

Einen vergleichbaren Schritt machte Huawei bei seinen SoCs: Mit der Entwicklung der Kirin-Prozessoren durch das Tochterunternehmen Hisilicon verfügt der Hersteller über eine Reihe von Chips, die mit dem Kirin 970 mittlerweile in nahezu allen Bereichen vergleichbar leistungsfähig mit der Konkurrenz sind.

Im Gegensatz dazu ist das selbst entwickelte Betriebssystem offenbar weniger gut mit Android vergleichbar. Insider sagen, Huawei habe die Software noch nicht veröffentlicht, weil sie schlicht nicht so gut wie Android sei. Außerdem soll die Auswahl an Drittanbieter-Apps gering sein. Entsprechend soll das Betriebssystem auch nur als letzte Möglichkeit dienen.

Aktuell sieht Huawei offenbar noch keine Dringlichkeit, das Betriebssystem zu veröffentlichen. Wie die South China Morning Post berichtet, soll der Chef der Huawei-Tochter Honor, George Zhao, auf einer Konferenz in Beijing erklärt haben, dass Huawei aktuell sehr gut mit Google zusammenarbeite.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

GaliMali 05. Mai 2018

Deinen eigenen Launcher ... Das ist etwas was ich beim Windows 8/10 Phone-Test sehr...

FreiGeistler 04. Mai 2018

Frage ich mich auch schon länger, warum das nur Custom Roms so machen :-]

nicoledos 30. Apr 2018

Android als OpenSource lässt kann ohne weiteres von jedem genutzt werden. Weder Huawei...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

    •  /