Abo
  • Services:
Anzeige
Etliche Huawei-Smartphones haben ungefragt eine App installiert bekommen.
Etliche Huawei-Smartphones haben ungefragt eine App installiert bekommen. (Bild: Ludovic Marin/AFP/Getty Images)

Smartphones: Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

Etliche Huawei-Smartphones haben ungefragt eine App installiert bekommen.
Etliche Huawei-Smartphones haben ungefragt eine App installiert bekommen. (Bild: Ludovic Marin/AFP/Getty Images)

Huawei hat ungefragt eine Zusatz-App auf eine Reihe von Smartphones installiert. Mit dabei waren verschiedene Huawei-Smartphones, aber auch einige Honor-Modelle. Die App-Installation soll auf einen internen Fehler bei Huawei zurückzuführen sein.

Einige Besitzer eines Huawei-Smartphones haben kürzlich ungefragt eine Zusatz-App installiert bekommen. Dabei ging es um eine App zur Videobearbeitung von Gopro. Auch Geräte der Huawei-Tochter Honor waren davon betroffen. Derzeit ist unklar, bei wie vielen Nutzern die Zusatz-App installiert wurde. Huawei hat das Ganze als internen Fehler bezeichnet, wie das niederländische Android-Magazin Android Planet mit Verweis auf Huawei-Sprecher in den Niederlanden berichtet.

Anzeige

Gopro Video Editor versehentlich installiert

Ungefragt wurde die Video-Editor-App Gopro Video Editor von Huawei auf den Geräten der Kunden installiert. Viele Betroffene zeigen sich im Play Store verärgert darüber. Der Vorfall wurde von Huawei offiziell bestätigt. Derzeit werde daran gearbeitet, die ungewollte Installation rückgängig zu machen, hieß es. Details gibt es dazu noch nicht. Huawei rät Betroffenen, die Gopro-App wieder zu deinstallieren, wenn sie diese nicht nutzen möchten.

Die ungewollte App-Installation wurde unter anderem bei den Huawei-Modellen P9, P10, Mate 9 sowie Mate 10 Pro bemerkt. Für das P10 kann Golem.de den Vorfall für Deutschland bestätigen. Aber auch Geräte der Huawei-Tochter Honor sollen davon betroffen gewesen sein, bekannt ist es vom Honor 8 und vom Honor 9. Ob noch weitere Huawei- und Honor-Smartphones davon betroffen sind, ist derzeit nicht bekannt. Huawei gab Android Planet keine weiteren Auskünfte dazu.

App-Deinstallation ist durchaus möglich

Wer versucht, den Gopro Video Editor auf den betroffenen Huawei- und Honor-Smartphones zu deinstallieren, wird den Hinweis erhalten, dass es sich um eine System-App handele, die nicht deinstalliert werden könne. Es könnten lediglich Updates deinstalliert werden. Laut Android Planet ist diese Angabe falsch und die App lässt sich wie jede andere zusätzlich installierte Android-App manuell deinstallieren.

Seit einiger Zeit arbeitet Huawei eng mit Gopro zusammen und liefert einige Gopro-App vorinstalliert mit den Huawei-Smartphones aus.


eye home zur Startseite
ldlx 20. Nov 2017

Mir gehts ja auch um die TA-Partition - wenn die weg ist sagt Sony "Tja, Pech gehabt."

Themenstart

g3kko 20. Nov 2017

Gerade mal die Updates auseinander genommen, beim Honor9 kam die App mit dem Update: STF...

Themenstart

KnutRider 20. Nov 2017

------------------------------------------------------------------------------- Du...

Themenstart

it-fuzzy 20. Nov 2017

Ist doch egal.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. IT-Designers GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: 91 prorussische Beiträge seit dem 13.07.16 12:19

    B.I.G | 06:21

  2. Re: Ein Dieselmotor bleibt für den Notfall

    flogol | 06:14

  3. Re: Mehr Akku-elektrisch als Solarzug

    flogol | 06:10

  4. Re: Technisch gesehen

    Crass Spektakel | 05:44

  5. Absolut keine Ahnung...

    Crass Spektakel | 05:39


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel