Abo
  • Services:

Smartphones: Huawei arbeitet an eigenem digitalem Assistenten

Digitale Assistenten könnten den Markt der Zukunft entscheiden. Hier möchte auch Huawei mitmischen und hat gerade damit begonnen, einen eigenen digitalen Assistenten zu entwickeln. Aber erst einmal ist Samsung am Drücker.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei digitalen Assistenten will Huawei mitmischen.
Bei digitalen Assistenten will Huawei mitmischen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Nummer drei im Smartphone-Markt will nicht länger abseits stehen. Huawei hat nach nach einem Bloomberg-Bericht damit begonnen, einen digitalen Assistenten zu entwickeln. Damit will Huawei in direkte Konkurrenz zu Amazon, Apple, Google und Microsoft treten, die zum Teil bereits seit langem digitale Assistenten haben. Der Huawei-Assistent ist zunächst auf den Einsatz in Smartphones hin ausgerichtet und soll vorerst nur für den chinesischen Markt erscheinen.

Mate 9 läuft in den USA mit Alexa

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. University of Stuttgart, Stuttgart

In den USA verkauft Huawei sein aktuelles Topsmartphone mit Alexa-Integration, in anderen Ländern müssen Käufer des Mate 9 darauf verzichten. Amazon ist derzeit sehr darauf bedacht, dass Alexa in möglichst vielen Geräten eingesetzt wird. Die meisten dieser Alexa-Geräte stammen nicht von Amazon selbst. In Deutschland sind die Echo-Lautsprecher von Amazon seit dieser Woche auch ohne Einladung zu haben, damit steht Alexa erstmals regulär in Deutschland zur Verfügung.

Digitale Assistenten spielen vor allem bei smarten Lautsprechern eine entscheidende Rolle. Im Frühjahr 2017 will auch Google in Deutschland seinen Home-Lautsprecher auf den Markt bringen. Dieser läuft mit dem Google Assistant, den Google vorerst zumindest für Smartphones nur für die Pixel-Smartphones anbietet. Für das zum Mobile World Congress erwartete G6-Smartphone soll LG mit Amazon und Google bezüglich eines vorinstallierten digitalen Assistenten verhandelt haben. Ob Alexa oder Assistant den Zuschlag erhalten hat, wird sich auf dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar 2017 zeigen.

Samsungs digitaler Assistent kommt bald

In Kürze wird ein weiterer digitaler Assistent erwartet. Denn Samsung hat vergangenes Jahr Viv Labs übernommen, das zuvor Siri entwickelt hatte und seit einiger Zeit an einem neuen digitalen Assistenten arbeitet. Die Vorstellung des digitalen Assistenten wird zusammen mit dem Galaxy S8 erwartet. Ende März 2017 soll es so weit sein. Samsungs digitaler Assistent wird wohl den Namen Bixby tragen. Er soll ähnlich wie Amazons Alexa mit neuen Funktionen ergänzt werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /