Abo
  • Services:

Smartphones: Huawei arbeitet an eigenem digitalem Assistenten

Digitale Assistenten könnten den Markt der Zukunft entscheiden. Hier möchte auch Huawei mitmischen und hat gerade damit begonnen, einen eigenen digitalen Assistenten zu entwickeln. Aber erst einmal ist Samsung am Drücker.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei digitalen Assistenten will Huawei mitmischen.
Bei digitalen Assistenten will Huawei mitmischen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Nummer drei im Smartphone-Markt will nicht länger abseits stehen. Huawei hat nach nach einem Bloomberg-Bericht damit begonnen, einen digitalen Assistenten zu entwickeln. Damit will Huawei in direkte Konkurrenz zu Amazon, Apple, Google und Microsoft treten, die zum Teil bereits seit langem digitale Assistenten haben. Der Huawei-Assistent ist zunächst auf den Einsatz in Smartphones hin ausgerichtet und soll vorerst nur für den chinesischen Markt erscheinen.

Mate 9 läuft in den USA mit Alexa

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

In den USA verkauft Huawei sein aktuelles Topsmartphone mit Alexa-Integration, in anderen Ländern müssen Käufer des Mate 9 darauf verzichten. Amazon ist derzeit sehr darauf bedacht, dass Alexa in möglichst vielen Geräten eingesetzt wird. Die meisten dieser Alexa-Geräte stammen nicht von Amazon selbst. In Deutschland sind die Echo-Lautsprecher von Amazon seit dieser Woche auch ohne Einladung zu haben, damit steht Alexa erstmals regulär in Deutschland zur Verfügung.

Digitale Assistenten spielen vor allem bei smarten Lautsprechern eine entscheidende Rolle. Im Frühjahr 2017 will auch Google in Deutschland seinen Home-Lautsprecher auf den Markt bringen. Dieser läuft mit dem Google Assistant, den Google vorerst zumindest für Smartphones nur für die Pixel-Smartphones anbietet. Für das zum Mobile World Congress erwartete G6-Smartphone soll LG mit Amazon und Google bezüglich eines vorinstallierten digitalen Assistenten verhandelt haben. Ob Alexa oder Assistant den Zuschlag erhalten hat, wird sich auf dem Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar 2017 zeigen.

Samsungs digitaler Assistent kommt bald

In Kürze wird ein weiterer digitaler Assistent erwartet. Denn Samsung hat vergangenes Jahr Viv Labs übernommen, das zuvor Siri entwickelt hatte und seit einiger Zeit an einem neuen digitalen Assistenten arbeitet. Die Vorstellung des digitalen Assistenten wird zusammen mit dem Galaxy S8 erwartet. Ende März 2017 soll es so weit sein. Samsungs digitaler Assistent wird wohl den Namen Bixby tragen. Er soll ähnlich wie Amazons Alexa mit neuen Funktionen ergänzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /