Abo
  • Services:

Smartphones: HTC bringt zwei neue Desire-Modelle

Statt eines neuen Oberklasse-Smartphones stellt HTC in Barcelona zwei neue Desire-Modelle vor. Beide Marshmallow-Smartphones werden mit einer speziellen Technik besprüht, damit jedes verkaufte Smartphone ein individuelles Muster erhält.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire 825 läuft mit Android 6.0.
Desire 825 läuft mit Android 6.0. (Bild: HTC)

Individualisierung ist für HTCs neue Desire-Smartphones ein wichtiges Thema: Die Gehäuse der beiden Desire-Modelle 825 und 530 werden mit einer speziellen Farbsprühtechnik gefertigt. Käufer sollen dadurch ein Smartphone erhalten, das ein einmaliges optisches Muster enthält. Dadurch soll jedes verkaufte Desire-Modell besonders individuell sein. Während das Desire 825 im Mittelklassebereich angesiedelt ist, hat das Desire 530 eine schwächere Ausstattung.

  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
Desire 825 (Bild: HTC)
Stellenmarkt
  1. ME Mobil - Elektronik GmbH, Langenbrettach
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

Das Desire 825 besitzt einen 5,5 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln liefert und somit Inhalte nicht übermäßig scharf darstellt. Eine 13-Megapixel-Kamera gibt es auf der Gehäuserückseite samt BSI-Sensor, um auch bei geringem Umgebungslicht noch gute Fotos aufnehmen zu können. Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,6 GHz.

Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Mit dem 2.700-mAh-Akku sollte das Smartphone einen Tag durchhalten, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Bei Bedarf kann ein Stromsparmodus aktiviert werden. Das Desire 825 misst über den HTC Sensor Hub Daten in Echtzeit, etwa die Schrittzahl, die zurückgelegte Geschwindigkeit sowie die Strecke oder den Anstieg, respektive das Gefälle. Diese Daten werden dann automatisiert an passende Gesundheits-Apps übermittelt.

Desire 530 mit 5-Zoll-Display

Kompakter ist das Desire 530 mit einem 5-Zoll-Display, das ebenfalls eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln liefert. Die Hauptkamera hat beim kleineren Modell nur eine Auflösung von 8 Megapixeln, einen BSI-Sensor gibt es hingegen auch hier. Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 210 steckt im Smartphone, der eine Taktrate von 1,1 GHz schafft. Der Hauptspeicher fasst 1,5 GByte, und es gibt 16 GByte Flash-Speicher. Der Stromsparmodus ist auch hier vorhanden und es gibt einen 2.200-mAh-Akku.

  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
Desire 530 (Bild: HTC)

Beide Modelle werden mit Android 6.0 alias Marshmallow ausgeliefert, in das HTCs Sense-Oberfläche integriert ist. Die Smartphones decken LTE, Single-Band-WLAN sowie Bluetooth 4.1 ab und haben einen GPS-Empfänger. Zudem besitzen beide Modelle auf der Displayseite eine 5-Megapixel-Kamera, die für Videokonferenzen und Selbstportraits genutzt werden kann. Dabei können solche Aufnahmen bei Bedarf per Zuruf gemacht werden. Ferner gibt es in beiden Geräten einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 2 TByte.

HTC will beide Smartphones Anfang April 2016 auf den Markt bringen. Das Desire 825 wird dann für 350 Euro zu haben sein, das Desire 530 wird für 220 Euro angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. 59,99€

heubergen 22. Feb 2016

Mir hätten aber grössere Streifen lieber gepasst.


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /