• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: HTC bringt zwei neue Desire-Modelle

Statt eines neuen Oberklasse-Smartphones stellt HTC in Barcelona zwei neue Desire-Modelle vor. Beide Marshmallow-Smartphones werden mit einer speziellen Technik besprüht, damit jedes verkaufte Smartphone ein individuelles Muster erhält.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire 825 läuft mit Android 6.0.
Desire 825 läuft mit Android 6.0. (Bild: HTC)

Individualisierung ist für HTCs neue Desire-Smartphones ein wichtiges Thema: Die Gehäuse der beiden Desire-Modelle 825 und 530 werden mit einer speziellen Farbsprühtechnik gefertigt. Käufer sollen dadurch ein Smartphone erhalten, das ein einmaliges optisches Muster enthält. Dadurch soll jedes verkaufte Desire-Modell besonders individuell sein. Während das Desire 825 im Mittelklassebereich angesiedelt ist, hat das Desire 530 eine schwächere Ausstattung.

  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
Desire 825 (Bild: HTC)
Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Das Desire 825 besitzt einen 5,5 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln liefert und somit Inhalte nicht übermäßig scharf darstellt. Eine 13-Megapixel-Kamera gibt es auf der Gehäuserückseite samt BSI-Sensor, um auch bei geringem Umgebungslicht noch gute Fotos aufnehmen zu können. Im Smartphone steckt Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 400 mit einer Taktrate von 1,6 GHz.

Es gibt 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher. Mit dem 2.700-mAh-Akku sollte das Smartphone einen Tag durchhalten, bevor der Akku wieder geladen werden muss. Bei Bedarf kann ein Stromsparmodus aktiviert werden. Das Desire 825 misst über den HTC Sensor Hub Daten in Echtzeit, etwa die Schrittzahl, die zurückgelegte Geschwindigkeit sowie die Strecke oder den Anstieg, respektive das Gefälle. Diese Daten werden dann automatisiert an passende Gesundheits-Apps übermittelt.

Desire 530 mit 5-Zoll-Display

Kompakter ist das Desire 530 mit einem 5-Zoll-Display, das ebenfalls eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln liefert. Die Hauptkamera hat beim kleineren Modell nur eine Auflösung von 8 Megapixeln, einen BSI-Sensor gibt es hingegen auch hier. Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 210 steckt im Smartphone, der eine Taktrate von 1,1 GHz schafft. Der Hauptspeicher fasst 1,5 GByte, und es gibt 16 GByte Flash-Speicher. Der Stromsparmodus ist auch hier vorhanden und es gibt einen 2.200-mAh-Akku.

  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 530 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
  • Desire 825 (Bild: HTC)
Desire 530 (Bild: HTC)

Beide Modelle werden mit Android 6.0 alias Marshmallow ausgeliefert, in das HTCs Sense-Oberfläche integriert ist. Die Smartphones decken LTE, Single-Band-WLAN sowie Bluetooth 4.1 ab und haben einen GPS-Empfänger. Zudem besitzen beide Modelle auf der Displayseite eine 5-Megapixel-Kamera, die für Videokonferenzen und Selbstportraits genutzt werden kann. Dabei können solche Aufnahmen bei Bedarf per Zuruf gemacht werden. Ferner gibt es in beiden Geräten einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 2 TByte.

HTC will beide Smartphones Anfang April 2016 auf den Markt bringen. Das Desire 825 wird dann für 350 Euro zu haben sein, das Desire 530 wird für 220 Euro angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

heubergen 22. Feb 2016

Mir hätten aber grössere Streifen lieber gepasst.


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /