Abo
  • Services:

Smartphones: HTC als Übernahmeziel für Lenovo, Huawei und ZTE

ZTE hat öffentlich bestätigt, Interesse am Kauf von HTC zu haben. Laut Analysten kommen auch Lenovo und Huawei als Käufer des Smartphone-Herstellers in Frage, dessen Marke weiterhin sehr bekannt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC-Chef Peter Chou
HTC-Chef Peter Chou (Bild: Brendan McDermid/Reuters)

HTC könnte von den chinesischen Konkurrenten Lenovo, Huawei oder ZTE übernommen werden. Seit dem Höchststand im Jahr 2011 hat der taiwanesische Hersteller von Smartphones und Tablets 88 Prozent an Börsenwert verloren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Pierre Ferragu, Analyst bei der Investment-Management-Firma Sanford C. Bernstein, die zum französischen Versicherungsunternehmen Axa gehört.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

"Sie produzieren weiterhin die besten Mobiltelefone der Branche", so Ferragu. "Sie haben eine gute Markenbekanntheit. So gesehen könnten sie ein Übernahmeziel für ein Unternehmen mit mehr Umsatz, aber weniger Erfahrung bei der Produktentwicklung und schwächerer Marke sein."

HTC ist rund 4,2 Milliarden US-Dollar wert.

Während sich das Wachstum bei hochpreisigen Smartphones verlangsamt hat, biete HTC weiter "das beste Stück Hardware neben dem iPhone", sagte Brian Blair, Analyst bei Wedge Partners im Gespräch mit Bloomberg über das HTC One.

ZTE erwarte nicht, dass HTC noch in diesem Jahr verkauft wird, sagte Firmensprecher David Dai der Nachrichtenagentur. Die HTC-Vorstandsvorsitzende Cher Wang, deren Familie Anteile an dem Unternehmen hält, habe mehrfach betont, dass sie die Zukunft des Unternehmens optimistisch bewertet und keinen Verkauf will. "ZTE wird auch weiterhin die Situation von HTC beobachten und eine geeignete Strategie zur richtigen Zeit suchen", erklärte Dai.

Das HTC One verkaufe sich nicht überragend gut, obwohl viele Tests das Android-Smartphone auch wegen des guten Aussehens gelobt hatten, während Samsungs Galaxy S4 für den Einsatz billiger Plastikteile und des langweiligen Designs kritisiert wurde, hatte The Verge berichtet. Dem Wall Street Journal hatte HTC im Mai 2013 mitgeteilt, dass vom One seit dem Marktstart Ende März 2013 etwa fünf Millionen Stück verkauft wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Pwnie2012 05. Sep 2013

ich weiß nicht, was du mit deinem gerät getan hast, aber ich konnte meine CID zu ner...

S-Talker 26. Aug 2013

Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer mit seinem iPhone nicht...

Andre S 23. Aug 2013

Nur weil ein Angebot rausging bzw jemand interesse hat heisst das doch noch lange nicht...

Anonymer Nutzer 23. Aug 2013

"So gesehen könnten sie ein Übernahmeziel für ein Unternehmen mit mehr Umsatz, aber...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /