Smartphones: Googles neue Funktionen für Android

Google hat eine Reihe von Verbesserungen für Android-Smartphones vorgestellt. Einiges davon wird in den nächsten Tagen aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Android vorgestellt
Neue Funktionen für Android vorgestellt (Bild: Pixabay)

Android-Smartphones erhalten in den kommenden Wochen verschiedene Neuerungen. Damit soll die Steuerung eines Android-Smartphones angenehmer und komfortabler werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d)
    SelectLine Software GmbH, Magdeburg
  2. IT Service Delivery Manager (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Um den Umgang mit Text zu verbessern, erhält die Tastatur-App Gboard vor allem im Zusammenspiel mit der Zwischenablage neue Funktionen. Wird ein Textbereich in die Zwischenablage kopiert, in dem sich Informationen wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen oder URLs befinden, sollen diese von Gboard erkannt, aufgeteilt und sortiert werden. Beim Einfügen können die gewünschten Bereiche einzeln eingefügt werden.

Zudem bietet Gboard einen zuvor erstellten Screenshot automatisch als Einfügeoption an, wenn danach eine Messaging-App geöffnet wird. Ferner soll die Funktion Smart Compose verbessert werden, indem bei angefangenen Sätze automatisch eine passende Vervollständigungen mit einem Wisch ausgewählt wird. Das soll lästige Tipparbeit ersparen. Zudem soll Gboard neue Emojis erhalten, damit Nutzer am Ende aus mehr als 1.500 Varianten auswählen können.

Fernbedienungs-App wird in Android integriert

Google will die Funktionen der Android-TV-App direkt in das Betriebssystem integrieren. Am Funktionsumfang ändert sich nichts. Wie gehabt kann ein Gerät mit Android TV oder Google TV so über das Smartphone bedient werden. Die normale Fernbedienung wird nicht benötigt.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Texteingaben können über die Bildschirmtastatur des Smartphones eingegeben werden. Das ist komfortabler, als sich mit der normalen Fernbedienung durch die eingeblendete Tastatur zu hangeln. Zudem soll die Google-TV-App in weiteren Ländern erscheinen. Ob Deutschland dabei sein wird, ist nicht bekannt. Hierzulande wurde die App bislang nicht freigeschaltet.

Google will den Zugriff auf gestellte Erinnerungen vereinfachen. Diese sollen mit einem Sprachbefehl als Übersicht angezeigt werden. Zudem wird die Kopf-hoch-Funktion auf Android-Geräten aktiviert, sofern Android 9 vorhanden ist. Falls beim Laufen die ganze Zeit auf das Smartphone-Display geschaut wird, gibt es einen Hinweis, mal nach oben zu schauen.

Android-Gerät mit Gesten und Augenbewegungen steuern

Zudem soll sich ein Android-Smartphone mit der Funktion Kameraschalter künftig mit Augenbewegungen und Gesichtsgesten steuern lassen. Diese Funktion soll noch in der laufenden Woche freigeschaltet werden und richtet sich an Personen, die sich nur eingeschränkt bewegen oder sprechen können.

Xiaomi 11T 5G Smartphone + Kopfhörer (8+256GB, 6.67" 120 Hz AMOLED-Display und Dolby Atmos , 108MP in Profiqualität, MediaTek Dimensity 1200-Ultra, 67W Turbo Charge) Grau - Exklusiv bei Amazon

Mit der neuen App Project Activate soll die Kommunikation mit Gesten und Augenbewegungen ermöglicht werden. So kann das Smartphone voreingestellte Sätze ansagen, Textnachrichten verwenden oder Töne abspielen, wenn die dafür hinterlegte Geste erkannt wird. Das Smartphone soll Menschen mit Beeinträchtigungen helfen.

Bilder-Ordner mit Kennwortschutz

Die App Lookout erhält eine Handschrifterkennung und es sollen gedruckte Texte in romanischen Sprachen verarbeitet werden können. Mit der App soll Menschen geholfen werden, die schlecht oder gar nicht sehen können. Im Währungsmodus wurden der Euro sowie die indische Rupie ergänzt.

Die Funktion Nearby Share wird Optionen bekommen, die die Sichtbarkeit für andere steuert. Es kann festgelegt werden, ob man selbst von allen, nur von den eigenen Kontakten oder von niemandem über Nearby Share gesehen werden kann. Zudem soll Android allgemein die Funktion des gesperrten Ordners erhalten. Darin können Fotos und Videos abgelegt und mit einem Kennwort versehen werden, die von Bilder-Apps nicht angezeigt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Age of Empires 4 im Test
Im Galopp durch die Geschichte

Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
Von Peter Steinlechner

Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
Artikel
  1. Elektroautos: BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion
    Elektroautos
    BMW-Hauptwerk beendet 2024 Verbrennerproduktion

    BMW steigt zwar nicht komplett aus dem Verbrennergeschäft aus, doch ab 2024 sollen in Münchner Stammwerk keine Verbrennungsmotoren mehr gebaut werden.

  2. Hasbro: Halo Needler kommt als Nerf-Gun
    Hasbro
    Halo Needler kommt als Nerf-Gun

    Der Halo Needler kann motorisiert zehn Nerf-Elite-Darts verschießen und kommt mit Effektbeleuchtung und einem Standfuß.

  3. HT Aero: Xpeng kündigt fliegendes Auto an
    HT Aero
    Xpeng kündigt fliegendes Auto an

    HT Aero heißt das Flugauto, das der chinesische Autohersteller Xpeng 2024 auf den Markt bringen will.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional & Lexware Steuersoftware bei Amazon günstiger • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90 & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90) • Asus ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€ • Saturn Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Seagate SSDs & HDDs günstiger [Werbung]
    •  /