Smartphones: Google verkauft HTC One mit purem Android

Google wird ab Ende Juni 2013 eine Sonderausführung des HTC-Smartphone One im Play Store verkaufen. Die Google Edition läuft mit purem Android, so dass Käufer auf die von HTC eingebauten Verbesserungen verzichten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Version des HTC One
Google-Version des HTC One (Bild: HTC)

Seit Wochen gab es immer wieder das Gerücht, nun ist es offiziell: Google wird auch eine spezielle Ausführung des HTC One mit purem Android anbieten. In diesem Monat wurde Samsungs Galaxy S4 von Google mit Stock-Android vorgestellt. Google hat für diese Sondermodelle bisher keine eindeutigen Bezeichnungen bekanntgegeben. Neben dem Zusatz "Google-Edition" oder "Vanilla" hat sich der Zusatz "Nexus user experience" etabliert.

  • Google-Version des HTC One (Bild: Google)
  • Google-Version des HTC One (Bild: HTC)
Google-Version des HTC One (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für hardwarenahe Softwarekomponenten (m/w / divers)
    Continental AG, Regensburg
  2. IT Koordinator/IT Administrator (m/w/d)
    Bayerischer Fußball-Verband e.V., München
Detailsuche

Die Google-Ausführung des One wird mit Stock-Android laufen, und alle künftigen Software-Updates werden direkt von Google verteilt, wie es auch für die Nexus-Modelle üblich ist. Damit werden Nutzer das Android-Update deutlich früher erhalten als Käufer des normalen One in der HTC-Ausführung. Denn auf dem Basis-One läuft HTCs spezielle Bedienungsoberfläche Sense und üblicherweise dauert es einige Monate, bis andere Android-Geräte nach den Nexus-Modellen ein Android-Update erhalten. Beispielsweise verwenden viele Geräte derzeit erst Android 4.1 alias Jelly Bean und nicht die aktuelle Version 4.2.

Im Play Store soll der Verkauf des One mit Stock-Android am 26. Juni 2013 starten, wo es dann für 600 US-Dollar in der 32-GByte-Ausführung zu haben sein wird. Vorerst wurde es nur für die USA angekündigt, ob es später in Deutschland erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Eine Version mit 64 GByte ist nicht geplant, was bei intensiver Nutzung ein Problem sein kann, denn das One hat keinen Steckplatz für Speicherkarten. Es wird gleich mit der aktuellen Android-Version ausgeliefert, also mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean.

Sonderfunktionen des One fehlen der Google-Ausführung

Durch den Verzicht auf Sense erhalten Käufer der Google-Ausführung des One aber weniger Funktionen als die des normalen Modells. Denn auch alle Kamerasonderfunktionen fehlen dann. Auch im Gerät enthaltene IR-Sender sind in der Google-Ausführung funktionslos. Lediglich die Hardware für Beats Audio ist vorhanden, um eine bessere Klangqualität zu erreichen. Aber noch ist unklar, wie das von Apps genutzt werden kann.

Nexus-Linie wird fortgeführt

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der neue Android-Chef Sundar Pichai versicherte auf der D11-Konferenz von All Things Digital, dass trotz der Spezialausführungen des One und Galaxy S4 die Nexus-Produktlinie fortgeführt werde. Demnach wird es auch künftig neue Nexus-Modelle von Google geben, die dann immer mit Stock-Android ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gurkenglas 18. Jun 2013

Und irgendwann haben wir alle nur noch ein Nexus-Smartphone. Weil aktuell. Ich...

Dancger 31. Mai 2013

Weil das S3 qualitiativ niemals so hochwertig ist, wie ein HTC. Besitze auch nur ein S4...

Anonymer Nutzer 31. Mai 2013

Hier eine Beschreibung (incl. Bild):



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pico Neo 3 Link im Test
Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang

Nahezu identische Hardware ohne Facebook: Das Pico Neo 3 Link ist für VR-Neulinge, die jedoch auf Bytedance' Ökosystem wetten müssen.
Ein Test von Achim Fehrenbach

Pico Neo 3 Link im Test: Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang
Artikel
  1. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf - und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /