Smartphones: Fast 2,5-mal mehr Android-Smartphones als iPhones verkauft

Die Marktdominanz von Android legt weiter deutlich zu. Anfang 2012 wurden fast 2,5-mal mehr Android-Smartphones als iPhones verkauft. Symbian- und Blackberry-Smartphones interessieren die Kundschaft immer weniger.

Artikel veröffentlicht am ,
Android festigt Marktdominanz.
Android festigt Marktdominanz. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Googles Smartphone-Betriebssystem hat auch im ersten Quartal 2012 weiter auf dem Weltmarkt zugelegt, melden die Marktforscher von Gartner. Damit liegt es das dritte Quartal in Folge über 50 Prozent und festigt die Marktdominanz im Smartphone-Segment. Mit 81,07 Millionen verkauften Smartphones erreicht Android einen Marktanteil von 56,1 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal legte Android erheblich zu, denn der Anteil lag noch vor einem Jahr bei vergleichsweise schwachen 36,4 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C++/Qt/QML (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München
  2. Projektleiter (w/m/d)
    youknow GmbH, Dortmund
Detailsuche

Damit wurden fast 2,5-mal mehr Smartphones mit Android als mit iOS abgesetzt. Apple verkaufte im zurückliegenden Quartal 33,12 Millionen iPhones, was einem Marktanteil von 22,9 Prozent entspricht. Alle übrigen Smartphone-Plattformen folgen den beiden marktführenden Systemen mit großem Abstand.

Symbian und Blackberry verlieren weiter

Der Marktanteil von Symbian verringert sich weiterhin und liegt nun bei 8,6 Prozent mit 12,47 Millionen verkauften Geräten. Damit unterschritt Symbian sogar die Zehnprozentmarke, kann sich aber noch immer auf dem dritten Platz halten. Noch vor einem Jahr kam Symbian auf 27,7 Prozent und im Vorquartal waren es 11,7 Prozent.

Smartphone-PlattformVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Android81,07 Millionen56,1 Prozent
2. iOS33,12 Millionen22,9 Prozent
3. Symbian12,47 Millionen8,6 Prozent
4. Blackberry9,94 Millionen6,9 Prozent
5. Bada3,84 Millionen2,7 Prozent
6. Microsoft-Plattform2,71 Millionen1,9 Prozent
Weltweite Smartphone-Plattformen im ersten Quartal 2012 (Quelle: Gartner)

Weiter abwärts geht es auch mit den Blackberry-Smartphones von Research In Motion (RIM), die den vierten Platz belegen. Mit 9,94 Millionen verkauften Geräten gibt es einen Marktanteil von 6,9 Prozent. Noch ein Jahr zuvor kamen Blackberry-Smartphones auf 13 Prozent.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außer den beiden Marktführern hat auch im ersten Quartal 2012 nur die Bada-Plattform von Samsung zugelegt. 3,84 Millionen Smartphones bringen einen Marktanteil von 2,7 Prozent. Im Vorquartal kam Bada auf 2,1 Prozent und vor einem Jahr waren es 1,9 Prozent.

Das Interesse für Microsofts Smartphone-Plattformen bleibt gering: Wie auch im Vorquartal haben die Microsoft-Plattformen einen Marktanteil von 1,9 Prozent, was im zurückliegenden Quartal 2,7 Millionen Smartphones entspricht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chris1705 21. Mai 2012

Und die iPads darf man auch nicht vergessen. ;)

Ampel 17. Mai 2012

WP egal ob 7, 8 oder andersBezeichnet wird sich nie durchsetzten. zumindest in den...

Ampel 17. Mai 2012

Interessant ,es erklärt auch wie die beschädigte Stelle am Apfel zustandekommt Der Apfel...

Ampel 17. Mai 2012

Im Vergleich zum Makrtführer Android ist das eher eine verschwindend geringe Zahl. so...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Verbraucherschützer: EU-Pläne für Streamingsteuer würden Nutzern schaden
    Verbraucherschützer
    EU-Pläne für Streamingsteuer würden Nutzern schaden

    Eine öffentliche Debatte soll klären, wem eine Steuer auf Streaming nützt und wem sie schadet. Das fragliche Sending-Party-Pays-Modell wollen die Netzbetreiber in der EU durchsetzen.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /