Modulare Smartphones sind das Thema des nächsten Jahres

Das kommende Xperia Z4 von Sony soll Gerüchten zufolge einen verbesserten HDR-Modus erhalten. In diesem sollen Details in Fotos noch scharf und gut erkennbar sein, auch wenn sehr tief in das Foto hinein gezoomt wird. Sonys Veröffentlichungspolitik ist derzeit weniger klar, und es ist ungewiss, ob das Xperia Z4 noch in der ersten Jahreshälfte gezeigt wird oder doch erst im Spätsommer, also ein Jahr nach dem Xperia Z3.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Elektrotechnik / Elektronik als Qualitätsingenieur / Qualitätstechniker
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Digitale Services / Internet-Filiale / Apps
    Volksbank Hellweg eG, Soest
Detailsuche

Vergangenes Jahr hatte Sony mit dem Xperia Z2 und dem Xperia Z3 innerhalb eines halben Jahres zwei Oberklasse-Smartphones auf den Markt gebracht. Das kam im Markt nicht sonderlich gut an. Die Änderungen zwischen den beiden Geräten waren entsprechend minimal.

Nicht vor Sommer 2015 wird das G4 erwartet, LGs nächstes Topsmartphone. Auch hier dürfte ein aktueller Top-Prozessor drin stecken. Möglicherweise nutzt LG wieder den zeitlichen Vorteil, einige Monate nach der Konkurrenz von Samsung und HTC nochmals bessere Technik einzubauen. LGs G3 war das erste Smartphone eines der großen Hersteller mit einem Quad-HD-Display, also einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln auf einer Fläche von 5,5 Zoll. Die Topmodelle von Samsung, HTC und Sony begnügen sich mit Full-HD, also mit 1.920 x 1.080 Pixeln.

Kommt ein neues One-Smartphone von Oneplus?

Immer neue Gerüchte gibt es um ein mögliches neues One-Smartphone von Oneplus. Allerdings ist fraglich, ob es noch einmal so viel wohlwollende Aufmerksamkeit erhalten wird wie das erste Modell. Das Einladungssystem nervt Interessenten zunehmend und schmälert die Sympathien für das Unternehmen.

Modulare Smartphones kommen

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Spannend dürfte es nächstes Jahr rund um das Thema modulares Smartphone werden. Den Anstoß dazu hatte Google mit dem Project Ara gegeben, aber mit Vsenn und dem Puzzle Phone wollen zwei weitere Projekte bereits im kommenden Jahr mit fertigen Produkten auf den Markt kommen.

Für das Project Ara ist für kommendes Jahr hingegen nur ein Pilotversuch geplant - und auch nur in einem Land. Die Chancen sind nicht sehr groß, dass das Deutschland sein wird.

Das Grundkonzept aller modularen Smartphones ähnelt sich: Bei den Geräten können einzelne Module je nach Anwendungssituation ausgetauscht werden. Es ist auch möglich, das Android-Smartphone aufzurüsten, also etwa eine bessere Kamera einzubauen, wenn die ursprüngliche nicht mehr gut genug erscheint. Das Konzept führt die Idee von Modu fort, einem modularen Handy, das sich am Markt allerdings nicht durchsetzen konnte.

Jenseits dieser erwartbaren Entwicklungen bleibt es vor allem spannend, ob die Experimente bei den Smartphone-Herstellern im kommenden Jahr weitergehen. Es wäre wünschenswert, wenn noch stärker mit gebogenen Displays experimentiert wird. In diesem Bereich könnte es ganz neue Gerätekonzepte geben, die Hersteller müssen dazu aber den Mut haben, auch mal den einen oder anderen unkonventionellen Schritt zu gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Es kann auch mehr als nur ein Display geben
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Zwangsangemeldet 05. Jan 2015

Nein, 5.0", das Moto X 2nd Gen. ist 5.2" Ich finde es zu groß. Das 1st Gen Moto G ist z...

mgh 05. Jan 2015

Lieber Johnny Ich fordere schon seit Jahren GUTE KLEINE smarties... Ich vertrete zwar...

luzipha 03. Jan 2015

Wenn du ein Erfahrungswerte zu einem Androiden suchst, dann kann ich bislang nur zum HTC...

luzipha 01. Jan 2015

Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie...

luzipha 01. Jan 2015

Das liegt häufig an der Beleuchtungskurve, die nicht fein genug abgestuft ist. Bei einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Mozilla: Firefox zeigt Vorschläge und Werbung in der URL-Leiste
    Mozilla
    Firefox zeigt Vorschläge und Werbung in der URL-Leiste

    Beim Tippen in der URL-Leiste soll der Firefox-Browser künftig relevante Ergebnisse zeigen. Darunter kann auch Werbung sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /