Abo
  • Services:

Modulare Smartphones sind das Thema des nächsten Jahres

Das kommende Xperia Z4 von Sony soll Gerüchten zufolge einen verbesserten HDR-Modus erhalten. In diesem sollen Details in Fotos noch scharf und gut erkennbar sein, auch wenn sehr tief in das Foto hinein gezoomt wird. Sonys Veröffentlichungspolitik ist derzeit weniger klar, und es ist ungewiss, ob das Xperia Z4 noch in der ersten Jahreshälfte gezeigt wird oder doch erst im Spätsommer, also ein Jahr nach dem Xperia Z3.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Vergangenes Jahr hatte Sony mit dem Xperia Z2 und dem Xperia Z3 innerhalb eines halben Jahres zwei Oberklasse-Smartphones auf den Markt gebracht. Das kam im Markt nicht sonderlich gut an. Die Änderungen zwischen den beiden Geräten waren entsprechend minimal.

Nicht vor Sommer 2015 wird das G4 erwartet, LGs nächstes Topsmartphone. Auch hier dürfte ein aktueller Top-Prozessor drin stecken. Möglicherweise nutzt LG wieder den zeitlichen Vorteil, einige Monate nach der Konkurrenz von Samsung und HTC nochmals bessere Technik einzubauen. LGs G3 war das erste Smartphone eines der großen Hersteller mit einem Quad-HD-Display, also einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln auf einer Fläche von 5,5 Zoll. Die Topmodelle von Samsung, HTC und Sony begnügen sich mit Full-HD, also mit 1.920 x 1.080 Pixeln.

Kommt ein neues One-Smartphone von Oneplus?

Immer neue Gerüchte gibt es um ein mögliches neues One-Smartphone von Oneplus. Allerdings ist fraglich, ob es noch einmal so viel wohlwollende Aufmerksamkeit erhalten wird wie das erste Modell. Das Einladungssystem nervt Interessenten zunehmend und schmälert die Sympathien für das Unternehmen.

Modulare Smartphones kommen

Spannend dürfte es nächstes Jahr rund um das Thema modulares Smartphone werden. Den Anstoß dazu hatte Google mit dem Project Ara gegeben, aber mit Vsenn und dem Puzzle Phone wollen zwei weitere Projekte bereits im kommenden Jahr mit fertigen Produkten auf den Markt kommen.

Für das Project Ara ist für kommendes Jahr hingegen nur ein Pilotversuch geplant - und auch nur in einem Land. Die Chancen sind nicht sehr groß, dass das Deutschland sein wird.

Das Grundkonzept aller modularen Smartphones ähnelt sich: Bei den Geräten können einzelne Module je nach Anwendungssituation ausgetauscht werden. Es ist auch möglich, das Android-Smartphone aufzurüsten, also etwa eine bessere Kamera einzubauen, wenn die ursprüngliche nicht mehr gut genug erscheint. Das Konzept führt die Idee von Modu fort, einem modularen Handy, das sich am Markt allerdings nicht durchsetzen konnte.

Jenseits dieser erwartbaren Entwicklungen bleibt es vor allem spannend, ob die Experimente bei den Smartphone-Herstellern im kommenden Jahr weitergehen. Es wäre wünschenswert, wenn noch stärker mit gebogenen Displays experimentiert wird. In diesem Bereich könnte es ganz neue Gerätekonzepte geben, die Hersteller müssen dazu aber den Mut haben, auch mal den einen oder anderen unkonventionellen Schritt zu gehen.

 Es kann auch mehr als nur ein Display geben
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)

Zwangsangemeldet 05. Jan 2015

Nein, 5.0", das Moto X 2nd Gen. ist 5.2" Ich finde es zu groß. Das 1st Gen Moto G ist z...

mgh 05. Jan 2015

Lieber Johnny Ich fordere schon seit Jahren GUTE KLEINE smarties... Ich vertrete zwar...

luzipha 03. Jan 2015

Wenn du ein Erfahrungswerte zu einem Androiden suchst, dann kann ich bislang nur zum HTC...

luzipha 01. Jan 2015

Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie...

luzipha 01. Jan 2015

Das liegt häufig an der Beleuchtungskurve, die nicht fein genug abgestuft ist. Bei einem...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /