Experimente im Android-Lager

Neue Entwicklungsrichtungen bei Smartphones kamen 2014 allesamt aus dem Android-Lager; aus dem Bereich iOS und Windows Phone kamen keine neuen Impulse. Vor allem rund um das Display gab es eine Reihe neuer Entwicklungen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (w/m/d) Robotic Process Automation
    SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Bereits 2013 hatte Samsung mit dem Galaxy Round ein erstes Smartphone mit gebogenem Display vorgestellt. Aber anders als das G Flex von LG wurde das Samsung-Modell nicht offiziell in Deutschland verkauft. Die geschwungene Bananenform des G Flex konnte uns im Test überzeugen, in allen Alltagssituationen spielte das gekrümmte Display seine Vorzüge aus. Allerdings bot das G Flex dadurch noch keinen echten Mehrwert.

Das Galaxy Note Edge geht einen Schritt weiter

Dieser Schritt kam erst mit Samsungs Galaxy Note Edge, das seit Ende des Jahres auch in Deutschland verkauft wird. Das Display im Smartphone ist über den Rand gebogen, stellt dabei aber nicht nur eine einfache Fortführung des Bildschirms dar, sondern verfügt über ein eigenes Bedienungskonzept. Die Anzeige ist unabhängig vom Hauptbildschirm und zeigt verschiedene Status-Informationen an.

Das alles verändert zwar die Bedienung, krempelt aber den Umgang mit dem Gerät nicht komplett um. Dennoch zeigen die Ansätze von LG und Samsung, in welche Richtung sich Smartphones entwickeln können. Mit Hilfe gebogener Displays sind neue Gerätekonzepte möglich - die Hersteller müssen aber noch die Chance ergreifen und diese auch umsetzen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Im kommenden Jahr wird sich zeigen, ob in der Richtung eine weitere Entwicklung stattfinden wird. Noch sind Smartphones mit flexiblem Display kein Massenmarkt; das liegt auch an den hohen Gerätepreisen. Sowohl das LG- als auch das Samsung-Gerät gehören zu den teuersten auf dem Smartphone-Markt. Für viele Käufer sind die Vorzüge eines flexiblen Displays so marginal, dass sie nicht bereit sind, den dafür notwendigen Aufpreis zu zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Das Oneplus One ist die Überraschung des JahresEs kann auch mehr als nur ein Display geben 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Zwangsangemeldet 05. Jan 2015

Nein, 5.0", das Moto X 2nd Gen. ist 5.2" Ich finde es zu groß. Das 1st Gen Moto G ist z...

mgh 05. Jan 2015

Lieber Johnny Ich fordere schon seit Jahren GUTE KLEINE smarties... Ich vertrete zwar...

luzipha 03. Jan 2015

Wenn du ein Erfahrungswerte zu einem Androiden suchst, dann kann ich bislang nur zum HTC...

luzipha 01. Jan 2015

Auch wenn ich kein großer Fan von Samsung bin, so würde auch mich interessieren was sie...

luzipha 01. Jan 2015

Das liegt häufig an der Beleuchtungskurve, die nicht fein genug abgestuft ist. Bei einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Manifest v3: Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen
    Manifest v3
    Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen

    Die neue Erweiterungsschnittstelle Manifest v3 in Chrome könnte Adblocker erschweren. Ab Januar 2023 muss die Technik genutzt werden.

  2. Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren
     
    Eine dritte Hand für Netzwerkadministratoren

    Die Aufgaben von Systemadministratoren werden immer komplexer und vielfältiger. Unterstützung bietet jetzt das Wiener Start-up PATCHBOX mit dem selbst entwickelten Installations-Tool Setup.exe.
    Sponsored Post von Patchbox

  3. Science-Fiction der Neunziger: Babylon 5 wird neu aufgelegt
    Science-Fiction der Neunziger
    Babylon 5 wird neu aufgelegt

    Die Science-Fiction-Serie Babylon 5 soll neu aufgelegt werden. Ein wichtiger Drehbuchautor des Originals ist mit dabei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop/PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Windows 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /