Smartphones: Congstar-Kunden bekommen 10 GByte geschenkt

Wer das zusätzliche Datenvolumen haben will, muss es über die Congstar-App buchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar schenkt der Kundschaft Datenvolumen.
Congstar schenkt der Kundschaft Datenvolumen. (Bild: Pixabay.com/CC0)

Diesen Monat verteilt Congstar an einen Teil der Kundschaft zusätzlich 10 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. Die Aktion startet am 11. Februar und endet am 28. Februar 2021. Bis zu dem Stichtag sollen berechtigte Kunden das zusätzliche Datenvolumen über die Congstar-App buchen können. Ab dem Termin der Buchung steht das Volumen für 31 Tage zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. IT Service Manager Infrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  2. Senior Technical Consultant (w/m/d) ServiceNow
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm
Detailsuche

Das zusätzliche Datenvolumen sollen alle Personen bekommen, die bei Congstar einen Mobilfunkvertrag, einen Prepaid-Tarif oder Congstar X sowie einen Homespot-Tarif mit Datenvolumen gebucht haben. Als Anlass für diese Aktion nennt Congstar den anstehenden Karneval, der aufgrund der Coronapandemie nicht auf gewohnte Weise stattfinden kann.

Congstar nutzt Telekom-Netz

Congstar-Kunden nutzen das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Seit einiger Zeit ist für Congstar-Kunden die Nutzung des LTE-Netzes der Telekom möglich. Dabei steht eine Geschwindigkeit von bis zu 25 MBit/s im Download und bis zu 5 MBit/s im Upload bereit.

Die 10 GByte Zusatzvolumen nutzt dabei immer die maximale Geschwindigkeit des jeweiligen Basistarifs. Falls noch ein älterer Mobilfunktarif mit geringerer Geschwindigkeit verwendet wird, gibt es nicht die maximal mögliche Geschwindigkeit, die Congstar sonst anbietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. Rohstoffe: Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    Rohstoffe
    Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

    Die Lithiumknappheit treibt Kosten für Akkuhersteller in die Höhe und lässt Alternativen attraktiver werden.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Wochenrückblick: Zu viele Zertifikate
    Wochenrückblick
    Zu viele Zertifikate

    Golem.de-Wochenrückblick Zu viele Impfzertifikate und zu lange Kündigungsfristen: die Woche im Video.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /