Abo
  • IT-Karriere:

Smartphones: Blackberry erhält Android-Apps von Amazon

Blackberry und Amazon wollen im App-Geschäft zusammenarbeiten. Blackberry-Nutzer sollen künftig Zugang zu mehr als 240.000 Android-Apps aus Amazons App-Shop erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Thorsten Schröder
Blackberry und Amazon wollen zusammenarbeiten.
Blackberry und Amazon wollen zusammenarbeiten. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Nutzer von Blackberry-10-Geräten werden bald wesentlich mehr Apps nutzen können. Wie der Smartphonehersteller am Mittwoch bekanntgab, sollen künftig Android-Apps aus dem Amazon-App-Shop für Blackberry-Geräte verfügbar sein. Blackberry-Kunden sollen dann mehr als 240.000 Apps aus dem Amazon-Angebot zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Die Kooperation soll mit dem Start des neuen Betriebssystems Blackberry 10.3 im Herbst beginnen. Nutzer von Blackberry werden dann erstmals Zugang zu zahlreichen großen Titeln wie Netflix oder Candy Crush haben. Die beiden Unternehmen kündigten an, Entwicklern zu helfen, ihre bestehenden Apps für den App-Shop bereitzumachen. Außerdem sollen sie in Zukunft von Amazons Promotion-Tools profitieren können, mit denen Entwickler ihre Apps bekannter machen können. Blackberry selbst will sich stärker auf die Entwicklung von Software für Geschäftskunden konzentrieren.

Marktanteil von weniger als einem Prozent

Der App-Shop von Amazon dürfte damit bald die einzige Quelle für neue Anwendungen sein. Blackberrys eigene Musik- und Video-Shops sollen am 21. Juli geschlossen werden. Im eigenen App-Store bietet Blackberry derzeit rund 130.000 Anwendungen zum Download an. Wettbewerber Apple und Google verfügen in ihren Online-Shops jeweils über mehr als eine Million Titel. Amazon hatte am Mittwoch erstmals ein eigenes Smartphone vorgestellt.

Für Blackberry hängt von der Kooperation mit Amazon einiges ab. Der Marktanteil des kanadischen Herstellers war in Deutschland und den USA zuletzt auf weniger als 1 Prozent gefallen. Mit dem Deal hofft Blackberry nun, die Verkäufe seiner Smartphones ankurbeln zu können. Konzernchef John Chen hatte zuletzt sogar einen Verkauf der Smartphone-Sparte nicht mehr ausgeschlossen. Am Donnerstag legt Blackberry die Zahlen für das erste Geschäftsquartal vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)

FrankSiedler 28. Jun 2014

MDM News |Extra! Extra! Top 10 Reasons Businesses Still Back BlackBerry | | Inside...

Anonymer Nutzer 21. Jun 2014

... Ein Artikel über das neue Blackberry?

Salacious 19. Jun 2014

BlackBerry 10 unterstützt jetzt schon 4.2.2 Jelly Bean apps inklusive der Android...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /