Abo
  • Services:

Smartphones: Android und Samsung bleiben in Deutschland unangefochten

Eine neue Marktstudie zeigt, dass bei Smartphones in Deutschland weiterhin Android und Samsung vorn liegen: Der Marktanteil von Googles Betriebssystem ist sogar gestiegen. Apple und Huawei liegen hinter den Südkoreanern.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung bleibt nicht nur in Deutschland der Top-Hersteller von Smartphones.
Samsung bleibt nicht nur in Deutschland der Top-Hersteller von Smartphones. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Verbreitung des mobilen Betriebssystems Android hat sich in Deutschland in den Monaten März, April und Mai 2016 auf 77,7 Prozent aller Smartphones vergrößert. Das hat eine Studie des Marktforschungsunternehmens Kantar Worldpanel ergeben. Im gleichen Zeitraum 2015 lag der Anteil noch bei 74,7 Prozent.

Abstand zwischen Android und iOS wächst

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen, München

Apples iOS kommt im gleichen Zeitraum auf eine Verbreitung von 15,2 Prozent, im Vorjahreszeitraum lag sie noch bei 15,9 Prozent. Der Anteil von Windows Phone bzw. Windows 10 für Smartphones sinkt von 8,5 auf 5,6 Prozent.

Bei den Herstellern liegt Samsung in Deutschland weiter auf Platz eins mit einem Anteil von beinahe 50 Prozent an den verkauften Smartphones. Apple und Huawei folgen auf den Plätzen dahinter.

Apple liegt auch europaweit, in China und den USA auf Platz zwei. Den Marktforschern zufolge ist es als Erfolg zu werten, dass sich das iPhone SE in der kurzen Zeit nach seiner Veröffentlichung bereits in der Liste der zehn meistgekauften Smartphones findet.

Huawei als drittgrößter Hersteller etabliert

Huawei hat sich in den fünf größten europäischen Märkten (Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien) als drittgrößte Marke etablieren können. Besonders hoch ist der Anteil in Spanien und Italien, wo der chinesische Hersteller auf fast 21 Prozent Anteil an den verkauften Smartphones kommt. Entsprechend hat Samsung in diesen Ländern trotz verbleibender Spitzenposition die stärksten Einbußen zu verzeichnen: In Italien ging es für die Südkoreaner 7,6 Prozentpunkte runter, in Spanien 5,6 Prozentpunkte.

In manchen Ländern ist die Verteilung der Betriebssysteme nicht so klar wie in Deutschland: So liegen Android mit 58,8 Prozent und iOS mit 40,6 Prozent in Japan näher beieinander, auch in Großbritannien ist der Unterschied mit 58,6 zu 36 Prozent deutlich geringer als in Deutschland. In Spanien hingegen ist die Kluft mit 92,8 Prozent für Android und nur 6,9 Prozent für iOS am größten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€

baumhausbewohner 13. Jul 2016

Oder es von Apple künstlich beschränkt wird :)

David64Bit 13. Jul 2016

Zum größten Teil allerdings ziemlich beschissen.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
    Smarte Lautsprecher im Test
    JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

    Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.
    Ein Test von Ingo Pakalski und Tobias Költzsch

    1. Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher erhalten Spotify-Sprachsteuerung
    2. JBL Link 500 Homepod-Konkurrent verspricht tiefen Bass
    3. Smarte Lautsprecher Alexa ist beliebter als Google Assistant

    IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
    IT-Jobs
    Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

    Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
    Ein Bericht von Juliane Gringer

    1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
    2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
    3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

      •  /