• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphones: Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Kurz nach dem Oneplus 6 und 6T haben auch die neuen Modelle 7 und 7 Pro eine erste Entwicklerversion von Android Q erhalten. Wer sich das ROM aufspielt, sollte aber wissen, dass es noch einige Bugs gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oneplus 7 Pro hat eine ausfahrbare Frontkamera.
Das Oneplus 7 Pro hat eine ausfahrbare Frontkamera. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Oneplus hat eine erste Entwicklerversion von Android Q für seine neuen Smartphones Oneplus 7 und Oneplus 7 Pro veröffentlicht. Das hat der chinesische Hersteller in seinem eigenen Produktforum bekanntgegeben. Kurz nach der Google I/O 2019, die Anfang Mai in Mountain View stattfand, hatte Oneplus bereits erste Betaversionen für das Oneplus 6 und 6T bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Oneplus betont, dass die jetzt veröffentlichte Version sich eher für Entwickler eigne. Das liegt nicht nur daran, dass beim falschen Aufspielen das Smartphone beschädigt werden kann, sondern auch an den noch vorhandenen Bugs.

So funktioniert beispielsweise das Always-on-Display bei der Betaversion noch nicht. Auch können Nutzer keine SMS verschicken, wenn VoLTE aktiviert ist. Die Navigationsgesten fallen komplett aus, das Oneplus 7 und 7 Pro mit der installierten Beta kann also nur über die Navigationsleiste bedient werden.

Außerdem läuft der Recovery-Modus noch nicht, generell soll es zudem Probleme mit der Systemstabilität geben. Einige Apps sind nicht wie gewohnt bedienbar. All diese Probleme sind nicht ungewöhnlich für derartig frühe Betaversionen.

Oneplus gibt in seinem Blogeintrag eine genaue Anleitung zum Aufspielen der Betaversion. Neben den notwendigen ROMs können sich Nutzer auch die Systemsoftware für die aktuelle stabile Version von Oxygen OS unter Android 9 herunterladen, falls sie wieder auf diese zurückwechseln möchten.

Oneplus 7 Pro mit sehr guter Kamera

Das Oneplus 7 Pro hat im Test von Golem.de sehr gut abgeschnitten. Besonders gut gefallen haben uns die neue Dreifachkamera sowie das Display, das einen sehr schmalen Rahmen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)

757365726e616d65 21. Mai 2019

Derzeit gibt es eine Community Beta. Mein 3t läuft ganz gut damit. Hin und wieder kommt...

0xDEADC0DE 21. Mai 2019

keine gute, dauerhafte Lösung. Früher konnte man die Geräte wenigstens noch selbst...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /