Smartphones: Android-Nutzer sind loyaler als iPhone-Besitzer

Apple und Google können sich freuen: Wenn sie Kunden im Smartphone-Segment gewonnen haben, bleiben die meisten. Android-Anwender sind dabei der eigenen Plattform gegenüber treuer als iPhone-Besitzer - hier hat Android einen entscheidenden Vorteil.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Fans sind treuer als Apple-Fans.
Android-Fans sind treuer als Apple-Fans. (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Android-Kunden sind treuer als iPhone-Kunden. Das ergibt eine aktuelle Befragung des Marktforschungsunternehmens Cirp. Ende 2017 lag die Loyalität bei Nutzern von Android bei einer Rate von 91 Prozent. Bei Kunden von iOS beträgt der Wert 86 Prozent. Bei Android ist der Grad der Loyalität damit auf einem Höchststand, der ansonsten nur vor etwas mehr als zwei Jahren einmal erreicht wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
Detailsuche

Seit Herbst 2015 pendelt die Loyalität der Android-Kunden um einen Wert von 89 bis 91 Prozent und ist damit seit über 2,5 Jahren vergleichsweise stabil. Die iOS-Kundschaft ist hier weniger treu. In der Cirp-Befragung hat die iOS-Plattform die 90 Prozent bislang nicht erreichen können. Seit Dezember 2016 liegt sie bei 85 bis 86 Prozent. Von März 2016 bis September 2016 war sie mit 87 bis 88 Prozent bisher am höchsten. Seit September 2014 war die Loyalität der Android-Kunden höher als die von iOS-Kunden. Bis dahin lag iOS diesbezüglich vor Android.

Zwei Plattformen konkurrieren

Wenn es um Smartphones geht, haben sich die beiden Plattformen Android und iOS durchgesetzt und alle Konkurrenz weit hinter sich gelassen. Bei den Marktanteilen liegt Android deutlich vor iOS - hier macht sich bemerkbar, dass Android-Geräte für deutlich weniger Geld zu bekommen sind und Käufer wesentlich mehr Auswahl bei den Herstellern haben.

Das führt zu einer erheblich größeren Geräteauswahl als im iOS-Lager. Denn iOS-Geräte gibt es nur von Apple und aktuell kann der Kunde aus drei aktuellen Modellen wählen. Im Android-Lager sind etliche Hersteller aktiv, die jeweils mehrere aktuelle Modelle verkaufen. Der Kunde kann aus mehreren Hundert Geräten wählen. Nach Auffassung von Cirp profitiert die Android-Plattform enorm davon, dass Kunden mehr Auswahl an Geräten haben.

Wenn die Entscheidung gefällt ist

"Mit nur zwei mobilen Betriebssystemen am Markt scheint es, als ob die Benutzer jetzt eine Plattform auswählen, diese erlernen, in Apps investieren und dabei bleiben. Jetzt müssen Apple und Google herausfinden, wie man Produkte und Dienste an diese treuen Kunden verkaufen kann", sagt Mike Levin, Partner und Mitgründer von Cirp.

Google und Apple würden immer stärker in Konkurrenzkampf stehen, denn immer weniger Nutzer kommen neu auf den Smartphone-Markt. So können sich die beiden Plattformen nur noch vergrößern, indem Kunden der anderen Plattform zum Wechsel bewegt werden können, heißt es in der Analyse von Cirp.

In der Studie wurden von März 2013 bis Dezember 2017 500 Smartphone-Besitzer in den USA befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Ubisoft: In Massenrennen und mit Teamtricks durch die Riders Republic
    Ubisoft
    In Massenrennen und mit Teamtricks durch die Riders Republic

    E3 2021 Eine offene Welt mit Mountainbikes und Snowboards: Riders Republic will Spieler ab September 2021 in Nationalparks schicken.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Schnarchnase 13. Mär 2018

Nicht wirklich, ich habe erst vor ein paar Tagen auf meinem alten Tablet Android 8...

goto10 13. Mär 2018

Umsatzanteil und Treue zum Produkt sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Wenn du nur einen...

goto10 13. Mär 2018

Ach, Apple bezahlt die Entwickler von iOS gar nicht? Nur weil der Preis nicht...

Tuxgamer12 12. Mär 2018

Hast meinen Abend gerettet! Genau wegen solchen Beiträgen lese ich das Forum hier...

redmord 12. Mär 2018

Also selbe Story wie bei iOS und Android. Mit welchem OS kann kann Windows denn keine...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /