Intel macht ARM-Anbietern Vorwürfe

Darauf muss das Betriebssystem Rücksicht nehmen, was im Fall von Windows dazu geführt hat, dass Intel zusammen mit Microsoft die Funktion SMT Parking entwickelt hat, die in den Thread-Scheduler von Windows 7 eingebaut wurde. Sie sorgt dafür, dass neue Threads zuerst auf den physikalischen Threads gestartet werden, im Falle des genannten Beispiels auf den Kernen 0 und 2. Ebenso wurde bei Windows 7 die Thread-Affinität gesteigert, das Betriebssystem sortiert Threads weniger oft von einem Kern zum anderen um.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (m/w/d) Geräteverwaltung
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
  2. Systemadministrator*in (m/w/d) Serversysteme Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Solche Optimierungen will nun Intel auch für Android vorantreiben. Schon jetzt ist das für Intel dringend nötig, obwohl die bisherigen Smartphone-Atoms (Medfield) nur mit einem Kern ausgestattet sind. Sie arbeiten aber schon mit Hyperthreading, was Intel offenbar auch bei künftigen Dual- und Quad-Cores beibehalten will. Noch 2012 sollen die ersten Dual-Medfields erscheinen.

Mike Bell macht dabei aber auch den Herstellern von Mehrkern-SoCs Vorwürfe: "So, wie das jetzt umgesetzt ist, nutzt Android mehrere Kerne nicht so effizient aus, wie es das könnte. Ich glaube ehrlich gesagt, ein Teil dieser Arbeit könnte von den Herstellern der SoCs geleistet werden, aber die haben sich darum bisher nicht gekümmert."

Natürlich ist bei solcher Kritik an der Konkurrenz immer ein großer Teil Marketing im Spiel. Im Falle von Intel darf man dem Unternehmen aber durchaus unterstellen, sich mit der Architektur von Android besonders genau beschäftigt zu haben. Damit das mobile OS, das für ARM-CPUs entworfen wurde, überhaupt auf den x86-Prozessoren von Intel läuft, musste der Chiphersteller es an die eigene Architektur anpassen und den Code dabei eingehend analysieren.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Auch das Projekt Linaro zeigt, wie viel Raum für Optimierungen in Android noch vorhanden ist. Vor kurzem zeigte Linaro, wie sich die Leistung des 0xBenchmarks anhand von eigenen Anpassungen fast verdoppeln lässt. Dabei ging es jedoch weniger um viele parallel ausgeführte Threads, sondern eher um effizientere Compiler. Ein mit dem aktuellen GCC 4.7 kompiliertes Android 4.0 soll bis zu 30 Prozent schneller laufen als das offizielle Ice Cream Sandwich von Google.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smartphones: Android fehlen laut Intel Optimierungen für Mehrkern-CPUs
  1.  
  2. 1
  3. 2


Paykz0r 12. Jun 2012

Kein Plan was WP7 angeht, aber iOS ja. Das SDK ist alleine so gestaltet das eben nicht...

Paykz0r 12. Jun 2012

Auch wenn ich 5% ganz ok finde: Ich denke nicht das es Heute großartig weniger ins...

Paykz0r 12. Jun 2012

Ok, also ist Ubuntu kein Linux? Jedenfalls nicht mehr als Android? Und wenn alles unix...

Radi 11. Jun 2012

Quellen? Google hat mal ein Statement selber dazu abgegeben, da musst Du Googeln, es ist...

tingelchen 11. Jun 2012

In diesem Fall hat es mit Nachfrage nicht so viel zu tun. Die erste Preview dazu ist noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. 470 bis 694 MHz: TV-Sender und Konzerttechniker wollen Frequenzen retten
    470 bis 694 MHz
    TV-Sender und Konzerttechniker wollen Frequenzen retten

    Alle TV-Sender, der DVB-T2-Betreiber und Konzertveranstalter wehren sich zusammen gegen die Mobilfunkkonzerne. Es geht um Frequenzen.

  3. Segway: Mecha-Kit verwandelt Scooter in Geschützturm mit Kanonen
    Segway
    Mecha-Kit verwandelt Scooter in Geschützturm mit Kanonen

    Segway-Ninebot hat ein Addon für seinen E-Scooter veröffentlicht. Das macht aus dem Gefährt einen bewaffneten Kampfroboter für Kinder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • LG OLED48A19LA 756,29€ • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /