Abo
  • Services:

Smartphones: Amazon senkt Preis für Fire Phone auf 150 Euro

Viel Erfolg hatte Amazon mit dem Fire Phone bislang nicht. Das Fire-OS-Smartphone wird derzeit deutlich unter dem Listenpreis verkauft. Beide Ausführungen gibt es für weniger als die Hälfte des Listenpreises.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Fire-Phone-Smartphone
Amazons Fire-Phone-Smartphone (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Das Interesse am Fire Phone scheint in Deutschland äußerst gering zu sein. Nachdem das Amazon-Smartphone bereits im Weihnachtsgeschäft immer mal wieder zu reduzierten Preisen angeboten wurde, hat der Hersteller den Verkaufspreis jetzt dauerhaft gesenkt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. OSRAM GmbH, Traunreut

Künftig kostet das Fire Phone nicht mehr 400 Euro, sondern nur noch 150 Euro. Das Fire Phone gibt es in einer Ausführung mit 32 GByte Flash-Speicher und mit 64 GByte Flash-Speicher. Beide Modelle haben keinen Steckplatz für Speicherkarten. Das Fire-Phone-Modell mit 64 GByte wird derzeit für 200 Euro verkauft, der Listenpreis liegt bei 480 Euro. Beide Preisangaben gelten ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.

  • Vorne sind deutlich die vier Infrarotkameras zu sehen, die die Kopfbewegungen erkennen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Fire Phone hat auf der Seite einen speziellen Knopf, über den die Firefly-Erkennung gestartet werden kann. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine 13-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz eingebaut. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Fire Phone von Amazon (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Zwei der vier Infrarotkameras des Fire Phones (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Die 3D-Simulation Dynamic Perspective begegnet dem Nutzer bereits beim Sperrbildschirm des Fire Phones. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Das Gehäusedesign ist unspektakulär, aber durchaus gut aussehend. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Die 3D-Simulation Dynamic Perspective begegnet dem Nutzer bereits beim Sperrbildschirm des Fire Phones. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Zu diesen Preisen ist das Fire Phone sowohl bei Amazon als auch bei der Deutschen Telekom und bei Congstar zu haben. Die Deutsche Telekom bestätigte Golem.de auf Nachfrage, dass dieser Preis dauerhaft gelte. Die Preissenkung erfolgte bereits Anfang Februar 2015, wurde aber weder von Amazon noch von der Deutschen Telekom bekanntgegeben.

Amazon verteilt kostenlosen Netlock-Entsperrcode

Das Fire Phone ist von Haus aus mit einem Netlock versehen, es kann also zunächst nur mit einer SIM-Karte der Deutschen Telekom verwendet werden. Wer das Fire Phone direkt bei Amazon bestellt hat, erhält per E-Mail einen Entsperrcode, um den Netlock zu deaktivieren. Danach lassen sich auch SIM-Karten anderer Anbieter im Fire Phone verwenden.

Im Kurztest auf Golem.de konnte das Fire Phone vor allem mit seinen Diensten und Funktionen überzeugen. Die Hardwareausstattung des Amazon-Smartphones bot nichts Besonderes. Interessant wird das Gerät durch die Dynamic Perspective und besonders durch die Firefly-Funktion.

Fire Phone auf Amazon-Dienste zugeschnitten

Dabei bleibt das Fire-Phone-Smartphone natürlich in erster Linie ein ideales Gerät für Nutzer, die viele Amazon-Inhalte konsumieren - sei es im Onlineshop oder beim Streaming-Angebot. Die Firefly-Funktion macht aber auch abseits davon einen guten Eindruck, etwa beim Scannen von Veranstaltungsplakaten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 49,95€
  4. 46,99€

Jasmin26 17. Feb 2015

Naja, da wäre der pilot, die luftschuppse,das zimmermädchen, keller, tauchlehrer...

Der Held vom... 17. Feb 2015

Amazon fasst Österreich nicht als einen Teil unserer Welt auf. Stimmt doch. Nur Spaß. ;-)

sh4itan 17. Feb 2015

Da es sich ja um einen "Dauertiefstpreis" handelt, würde ich einfach noch etwas abwarten...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /