Abo
  • Services:
Anzeige
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen.
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Smartphones: Alibaba investiert 590 Millionen US-Dollar in Meizu

Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen.
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Das chinesische Internetunternehmen Alibaba kauft sich eine Minderheitsbeteiligung am Smartphone-Hersteller Meizu. Mit diesem Schritt will Alibaba sein eigenes Nischen-Mobilbetriebssystem YunOS alias Aliyun OS stärker verbreiten.

Anzeige

Mit einer Investition von 590 Millionen US-Dollar beteiligt sich Alibaba an Meizu. Das gaben beide Unternehmen bekannt. Damit hält Alibaba künftig eine Minderheitsbeteiligung an Meizu. Wie hoch der dann sein wird, teilten die beiden Unternehmen nicht mit. Die geplante Beteiligung muss noch von den zuständigen Aufsichtsbehörden geprüft und genehmigt werden.

Alibaba will YunOS zum Durchbruch verhelfen

Alibaba will verstärkt Meizu-Smartphones mit dem eigenen Mobilbetriebssystem YunOS alias Aliyun OS auf den Markt bringen. Meizu verkauft bereits Geräte mit Alibabas Betriebssystem, das soll aber noch ausgeweitet werden. Bislang konnte das vor einigen Jahren erschienene Mobilbetriebssystem keine großen Erfolge vorweisen. Bislang haben sich nur kleinere Unternehmen bereiterklärt, Geräte mit YunOS auf den Markt zu bringen.

Vor etwas mehr als zwei Jahren gab es wegen Aliyun OS Streit zwischen Alibaba und Google: Acer wollte ein Smartphone mit Aliyun OS auf den Markt bringen. Allerdings ist Acer Mitglied der Open Handset Alliance (OHA), die sich unter anderem der Unterstützung der Android-Kompatibilität verpflichtet hat. Mit dem Verkauf eines Aliyun-OS-Smartphones würde Acer nach Aussagen von Google eine Nicht-Android-kompatible Plattform unterstützen und daher gegen die Richtlinien der OHA verstoßen.

Meizu mit geringem Marktanteil

Meizu gehört zu den kleineren chinesischen Smartphone-Herstellern, das Unternehmen ist vor allem im heimischen Markt aktiv. Im Januar 2015 verkaufte Meizu nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Smartphones und konnte die Verkaufszahlen damit erheblich steigern. Noch im vierten Quartal 2014 lagen die Meizu-Verkaufszahlen bei knapp 2 Millionen Stück, heißt es vom Marktforschungsunternehmen Canalys. Damit lag Meizus Marktanteil in China bei unter 2 Prozent.

Für das laufende Jahr will Meizu die Verkaufszahlen auf 20 Millionen Smartphones erhöhen. In China gehören Xiaomi, Huawei und Lenovo zu den Marktführern bei Smartphones. Alle drei wollen für das laufende Jahr mehr als 100 Millionen Smartphones verkaufen. China gehört zu den größten Smartphone-Märkten, aber auch dort gehen die Absatzzahlen leicht zurück.


eye home zur Startseite
Legacyleader 09. Feb 2015

Mit dem neuem Geld lassen sich doch sicher Geräte mit Snapdragons oder Intel realisieren...

ahoihoi 09. Feb 2015

http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Handset_Alliance



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  4. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  2. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  3. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  4. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  5. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  6. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  7. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  8. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  9. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  10. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    DASPRiD | 11:57

  2. Re: Tesla rasiert alle weg

    thinksimple | 11:56

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Cohiba | 11:55

  4. Re: Richtig so!

    CybroX | 11:54

  5. Korrektur: Closed-Source Sourcecode gehört nicht...

    deutscher_michel | 11:52


  1. 12:03

  2. 11:44

  3. 10:48

  4. 10:16

  5. 09:41

  6. 09:20

  7. 09:06

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel