Abo
  • Services:
Anzeige
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen.
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Smartphones: Alibaba investiert 590 Millionen US-Dollar in Meizu

Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen.
Alibaba will YunOS mit Meizu voranbringen. (Bild: STR/AFP/Getty Images)

Das chinesische Internetunternehmen Alibaba kauft sich eine Minderheitsbeteiligung am Smartphone-Hersteller Meizu. Mit diesem Schritt will Alibaba sein eigenes Nischen-Mobilbetriebssystem YunOS alias Aliyun OS stärker verbreiten.

Anzeige

Mit einer Investition von 590 Millionen US-Dollar beteiligt sich Alibaba an Meizu. Das gaben beide Unternehmen bekannt. Damit hält Alibaba künftig eine Minderheitsbeteiligung an Meizu. Wie hoch der dann sein wird, teilten die beiden Unternehmen nicht mit. Die geplante Beteiligung muss noch von den zuständigen Aufsichtsbehörden geprüft und genehmigt werden.

Alibaba will YunOS zum Durchbruch verhelfen

Alibaba will verstärkt Meizu-Smartphones mit dem eigenen Mobilbetriebssystem YunOS alias Aliyun OS auf den Markt bringen. Meizu verkauft bereits Geräte mit Alibabas Betriebssystem, das soll aber noch ausgeweitet werden. Bislang konnte das vor einigen Jahren erschienene Mobilbetriebssystem keine großen Erfolge vorweisen. Bislang haben sich nur kleinere Unternehmen bereiterklärt, Geräte mit YunOS auf den Markt zu bringen.

Vor etwas mehr als zwei Jahren gab es wegen Aliyun OS Streit zwischen Alibaba und Google: Acer wollte ein Smartphone mit Aliyun OS auf den Markt bringen. Allerdings ist Acer Mitglied der Open Handset Alliance (OHA), die sich unter anderem der Unterstützung der Android-Kompatibilität verpflichtet hat. Mit dem Verkauf eines Aliyun-OS-Smartphones würde Acer nach Aussagen von Google eine Nicht-Android-kompatible Plattform unterstützen und daher gegen die Richtlinien der OHA verstoßen.

Meizu mit geringem Marktanteil

Meizu gehört zu den kleineren chinesischen Smartphone-Herstellern, das Unternehmen ist vor allem im heimischen Markt aktiv. Im Januar 2015 verkaufte Meizu nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Smartphones und konnte die Verkaufszahlen damit erheblich steigern. Noch im vierten Quartal 2014 lagen die Meizu-Verkaufszahlen bei knapp 2 Millionen Stück, heißt es vom Marktforschungsunternehmen Canalys. Damit lag Meizus Marktanteil in China bei unter 2 Prozent.

Für das laufende Jahr will Meizu die Verkaufszahlen auf 20 Millionen Smartphones erhöhen. In China gehören Xiaomi, Huawei und Lenovo zu den Marktführern bei Smartphones. Alle drei wollen für das laufende Jahr mehr als 100 Millionen Smartphones verkaufen. China gehört zu den größten Smartphone-Märkten, aber auch dort gehen die Absatzzahlen leicht zurück.


eye home zur Startseite
Legacyleader 09. Feb 2015

Mit dem neuem Geld lassen sich doch sicher Geräte mit Snapdragons oder Intel realisieren...

ahoihoi 09. Feb 2015

http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Handset_Alliance



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Engelhorn KGaA, Mannheim
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel