Smartphone: Zwei neue Poco-Smartphones ab 190 Euro vorgestellt

Das Poco M5 richtet sich an Gamer, das Poco M5s ist ein Allround-Gerät. Zum Start sind beide Smartphones günstiger erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Poco M5
Das Poco M5 (Bild: Poco)

Der chinesische Smartphone-Hersteller Poco hat mit dem M5 und dem M5s zwei neue Smartphones im Einsteiger-Segment vorgestellt. Das M5 richtet Poco an Mobile-Gamer, das M5s bezeichnet der Hersteller als Allround-Gerät. Beide Smartphones haben einige für ihre Preisklasse um 200 Euro interessante Ausstattungsmerkmale, Käufer müssen aber auch Kompromisse eingehen.

Stellenmarkt
  1. Project and Support Manager (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
Detailsuche

Das Poco M5 hat einen 6,58 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 2.408 x 1.080 Pixeln und einer maximalen Bildrate von 90 Hz. Der Bildschirm ist laut Hersteller bis zu 500 cd/m² hell. Im Inneren des Smartphones steckt Mediateks Helio G99, ein im 6-nm-Verfahren gefertigter Achtkerner mit einer maximalen Taktrate von 2,2 GHz. Die Grafikeinheit ist eine Mali-G57 MC2. Der Akku des Poco M5 hat eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt laden.

Das Smartphone hat auf dem Papier eine Dreifachkamera, bei der allerdings wohl nur die 50-Megapixel-Hauptkamera brauchbar sein dürfte. Die zweite Kamera ist eine 2-Megapixel-Makrokamera, die für gewöhnlich in dieser Preisklasse keine guten Bilder macht. Die dritte Kamera ist nur für die Messung der Tiefenschärfe zuständig. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 5 Megapixeln.

Poco M5s mit besseren Kameras und AMOLED-Display

Das Poco M5s hat einen etwas kleineren Bildschirm, er ist 6,43 Zoll groß. Anders als beim M5 verwendet Poco hier ein AMOLED-Display. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixel, eine veränderbare, höhere Bildrate hat das Smartphone nicht. Im Inneren steckt Mediateks Helio G95 mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,05 GHz. Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh und unterstützt Schnellladen mit bis zu 33 Watt.

  • Das Poco M5 (Bild: Poco)
  • Das Poco M5s (Bild: Poco)
  • Das Poco M5 (Bild: Poco)
  • Das Poco M5s (Bild: Poco)
  • Das Poco M5 (Bild: Poco)
  • Das Poco M5s (Bild: Poco)
  • Das Poco M5 (Bild: Poco)
  • Das Poco M5s von vorne (Bild: Poco)
  • Das Poco M5 von vorne (Bild: Poco)
Das Poco M5 (Bild: Poco)
Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite sind vier Kameras verbaut, wovon sich zwei effektiv nutzen lassen dürften. Die Hauptkamera hat 64 Megapixel, unterstützt wird sie durch eine Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln und einem Bildwinkel von 118 Grad. Dazu gibt es eine Makrokamera und eine Tiefenkamera mit jeweils 2 Megapixeln. Die Frontkamera hat 13 Megapixel.

Beide Smartphones werden mit Android 12 ausgeliefert und unterstützen lediglich LTE. Das Poco M5 kostet mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher 190 Euro, mit 128 GByte Flash-Speicher 210 Euro. Vom Verkaufsstart am 12. September 2022 bis zum 17. September wird das Gerät für 170 bzw. 190 Euro erhältlich sein.

Die Poco M5s kosten mit gleicher Speicherausstattung 210 und 230 Euro. Auch hier gibt es zum Start am 12. September ein vergünstigtes Angebot: Das Smartphone kostet bis zum 17. September 2022 190 bzw. 210 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


atair 07. Sep 2022 / Themenstart

Jeden der sich ein Smartphone mit MIUI kauft, wünsche ich starke Nerven und ein hohes...

holgerschurig 07. Sep 2022 / Themenstart

Mag sein, das deren Android besser ist. Allerdings wäre ich einem chinesischem Android...

thomas_ 06. Sep 2022 / Themenstart

...ist, bis auf das OLED, in quasi allen belangen dem M5s überlegen und war vor zwei...

tk (Golem.de) 06. Sep 2022 / Themenstart

Hallo! Ich habe noch Bilder von den Vorderseiten hinzugefügt, sorry. :)

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Minority Report wird 20 Jahre alt
Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
Von Peter Osteried

Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
Artikel
  1. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  2. Firefly Aerospace: Rakete erreicht den Orbit
    Firefly Aerospace
    Rakete erreicht den Orbit

    Der zweite Start der Alpha-Rakete war erfolgreich. Sie hat Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn ausgesetzt.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /