Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: Xiaomis Mi A3 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 250 Euro

Xiaomi bringt ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland, diesmal ein Android-One-Gerät: Das Mi A3 kommt mit einer Dreifachkamera mit 48-Megapixel-Sensor, einem Snapdragon 665 und einem 6 Zoll großen AMOLED-Display. Die ersten 1.000 Geräte sind vergünstigt zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Mi A3 von Xiaomi
Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat ein weiteres Android-Smartphone offiziell für Deutschland angekündigt. Das Mi A3 kommt mit einer guten Ausstattung zu einem verhältnismäßig niedrigen Preis. Zum Marktstart ist das Smartphone zudem verbilligt erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Niels-Stensen-Kliniken - Marienhospital Osnabrück GmbH, Osnabrück
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen

Das Mi A3 hat einen 6 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit nur 720p-Auflösung und abgerundeten Rändern. In einer Notch ist eine 32-Megapixel-Frontkamera vorhanden. Auf der Rückseite wurde ein Dreifachkamerasystem eingebaut: Die Hauptkamera verwendet einen 48-Megapixel-Sensor und ein Weitwinkelobjektiv. Die zweite Kamera macht Ultraweitwinkelbilder und verwendet einen 8-Megapixel-Sensor. Die dritte Kamera mit 2 Megapixeln dient nur der Entfernungsmessung.

Snapdragon-SoC und Kopfhöreranschluss

Im Inneren des Mi A3 arbeitet Qualcomms Snapdragon-665-SoC, ein Mittelklasse-Chipset mit einer maximalen Taktrate von 2 GHz. In Deutschland wird das Smartphone mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher in den Handel kommen - die Version mit 128 GByte Flash-Speicher wird hierzulande nicht erscheinen.

Das Mi A3 hat einen Kopfhöreranschluss und einen IR-Blaster, der Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Displayglas. Der Akku hat eine Nennladung von 4.030 mAh und unterstützt Schnellladen mit 18 Watt - mitgeliefert wird allerdings nur ein Netzteil mit 10 Watt Leistung.

  • Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
  • Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)
Das Mi A3 von Xiaomi (Bild: Xiaomi)

Das Smartphone ist Teil von Xiaomis Android-One-Serie, entsprechend schnell wird es in Zukunft Aktualisierungen erhalten. Xiaomi dürfte das Mi A3 noch mit Android 9 auf den Markt bringen, das Upgrade auf Android 10 dürfte aber recht zügig folgen.

Display6,088 Zoll, AMOLED, 1.560 x 720 Pixel, 19,5:9
Hauptkamera8 Megapixel Ultraweitwinkel (120 Grad, f/2.2), 48 Megapixel Weitwinkel (f/1.79), 2 Megapixel Tiefensensor
Frontkamera32 Megapixel, f/2.0
ChipsatzSnapdragon 665
Speicher4 GByte RAM, 64 GByte Flash-Speicher, Speicherkartensteckplatz bis 256 GByte
NetzwerkLTE, Bluetooth 5.0, GPS
Maße153,5 x 72 x 8,5 mm
Gewicht174 Gramm
Akku4.030 mAh, schnellladbar
BetriebssystemAndroid One
BesonderheitenFingerabdrucksensor unter dem Display
Xiaomi Mi A3 - Spezifikationen

In Deutschland kostet das MI A3 regulär 250 Euro und ist ab dem 18. September 2019 exklusiv bei Amazon erhältlich. Die ersten 1.000 Geräte werden zum vergünstigten Preis von 200 Euro angeboten. Weitere Verkaufskanäle sollen folgen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

cabel 18. Sep 2019 / Themenstart

Das ist gut für die Akkulaufzeit. Ich WILL ausdrücklich 720p.

Hotohori 18. Sep 2019 / Themenstart

Allerdings, da hätten sie wohl besser auf AMOLED verzichten sollen und wie beim A1 (hab...

bla 18. Sep 2019 / Themenstart

Das Pocophone hat auch einen 4000mAh Akku.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /