Abo
  • Services:
Anzeige
Xiaomi will es mit eigenen Prozessoren versuchen.
Xiaomi will es mit eigenen Prozessoren versuchen. (Bild: Wang Zhao/AFP/Getty Images)

Smartphone: Xiaomis eigener Prozessor kommt

Xiaomi will es mit eigenen Prozessoren versuchen.
Xiaomi will es mit eigenen Prozessoren versuchen. (Bild: Wang Zhao/AFP/Getty Images)

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi will sich mit einem eigenen Smartphone-Prozessor von der Konkurrenz absetzen. Schon in Kürze soll der neue Chip vorgestellt werden. Noch gibt es aber nur dürftige Details dazu.

Pinecone könnte er heißen, der erste Prozessor des chinesischen Smartphone-Herstellers Xiaomi. Das Wall Street Journal berichtet darüber und verweist auf Quellen, die mit den Plänen des Herstellers vertraut seien. Xiaomi will seinen ersten eigenen Prozessor wohl bis spätestens Ende März 2017 vorstellen. Mit diesem Schritt macht sich der Hersteller unabhängiger von Zulieferern.

Anzeige

Xiaomi will Huawei nacheifern

Nach Huawei wäre Xiaomi der zweite chinesische Smartphone-Hersteller mit eigenen Prozessoren. Ansonsten setzen Apple und Samsung auf selbst entwickelte SoCs, die sie anderen Geräteherstellern nicht zur Verfügung stellen. Das ist auch bei Huawei der Fall. Sowohl Huawei als auch Samsung nutzen in ihren Smartphones aber weiterhin Prozessoren anderer Hersteller, und das wird bei Xiaomi erwartungsgemäß ebenfalls so sein.

Für Xiaomi bedeutet der Schritt, dass sich der Hersteller unabhängiger von Zulieferern macht. Xiaomi setzt bislang - wie viele andere Hersteller auch - auf Prozessoren von Qualcomm und Mediatek. Auf dem wichtigen indischen Markt darf Xiaomi aber seine Smartphones mit Qualcomm-Prozessor nicht verkaufen, weil dort ein Rechtsstreit um Patente läuft.

Xiaomi offiziell nicht in Deutschland aktiv

Zum ersten Xiaomi-Prozessor gibt es bislang kaum Details. Somit ist nicht klar, ob ein Xiaomi-SoC gegen andere Oberklasse-Prozessoren bestehen kann oder ob es sich eher um einen Chip im Einsteiger- oder Mittelklassebereich handeln wird. Xiaomi hat das Ziel, ganz oben bei den Smartphone-Herstellern mitzumischen. Das ließe sich mit einer Prozessorfamilie möglicherweise leichter verwirklichen.

Xiaomi-Smartphones sind in Deutschland weiterhin nicht offiziell erhältlich, und es gibt auch keine Hinweise darauf, dass sich das in Kürze ändern wird. Das ist bedauerlich, weil Xiaomi in der Vergangenheit durchaus interessante Produkte auf den Markt gebracht hat, wie etwa kürzlich das Mi Mix. Wer sich ein Xiaomi-Smartphone zulegen möchte, muss auf entsprechende Import-Händler zurückgreifen. Einen hiesigen Support bei technischen Problemen gibt es dann allerdings nicht.

Vor wenigen Wochen verließ Hugo Barra das Unternehmen nach dreieinhalb Jahren. Barra war das internationale Aushängeschild von Xiaomi und sollte dem Hersteller helfen, international bekannter zu werden. Barra war zuvor bei Google für das Android-Produkt-Management zuständig.


eye home zur Startseite
Maximilian154 13. Feb 2017

Der Chip wird wohl ähnlich wie der SD 835 nur semicustom sein. Es geht in erster Linie...

mr.r 12. Feb 2017

Naja LG hätte vielleicht auch zum Mediatek Helio X30 greifen können der bestimmt ein paar...

TC 12. Feb 2017

Na der wäre von OriginalXiaomi, reicht das nicht?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse, Dortmund
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  4. über Duerenhoff GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Ist ja auch ganz einfach...

    katze_sonne | 06:01

  2. Re: Nicht immer hilfreich

    wlorenz65 | 05:44

  3. Linux ist so extrem unsicher

    seriousssam | 05:42

  4. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  5. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel