Smartphone: Xiaomi zeigt drahtloses Laden über mehrere Meter

Xiaomi will in Zukunft Smartphones drahtlos laden, während Nutzer sie verwenden. Die Technologie kann auch mehrere Geräte gleichzeitig laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Hintergrund die Ladestation von Xiaomi
Im Hintergrund die Ladestation von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat eine neue Technologie vorgestellt, mit der sich Smartphones aus mehreren Metern Entfernung drahtlos laden lassen. Dafür verwendet Xiaomi ein System aus Richtantennen und 144 weiteren Antennen, die Millimeterwellen per Beamforming versenden.

Stellenmarkt
  1. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Das zu ladende Smartphone muss ebenfalls mit spezieller Technologie ausgestattet sein. Xiaomi beschreibt ein System, das aus einem kleinen Antennenarray mit einer Art Signalantenne besteht, durch die die Sendeeinheit das Smartphone finden kann. Die Signalantenne sendet dafür kontinuierlich Positionsinformationen aus, der Energieaufwand dafür soll minimal sein.

Die 14 Empfangsantennen wandeln das Signal des Senders in elektrische Energie um, was Xiaomi zufolge über mehrere Meter möglich sein soll. Zudem sollen auch mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen werden können. Die Ladeleistung beträgt Xiaomi zufolge 5 Watt, was verglichen mit konventionellen drahtlosen Ladelösungen im normalen Bereich liegt, jedoch langsamer ist als bei drahtlosen Schnellladelösungen.

Auch Motorola zeigt drahtloses Laden über größere Entfernung

Xiaomi zufolge sollen physische Barrieren die Ladeleistung nicht beeinflussen. Nutzer sollen ihre Smartphones zudem weiterverwenden können. Damit unterscheidet sich das System von dem, das Motorola über den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo mit der Welt geteilt hat. Dort lässt sich ein Smartphone über gut einen Meter drahtlos laden, allerdings schaltet das System ab, sobald sich eine Person zwischen Sender und Endgerät befindet.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann und ob genau Xiaomi sein Ladesystem tatsächlich auf den Markt bringen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt. Der Hersteller selbst spricht davon, dass das System "in naher Zukunft" auch mit weiteren Endgeräten funktionieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derdiedas 01. Feb 2021

https://www.youtube.com/watch?v=X6JDOXjvKAI Noch irgendwelche Fragen? Gruß DDD

Steven Lake 01. Feb 2021

Das Ding bei WLAN ist, dass man sich frei bewegen kann und bei Kabel nur bedingt. Beim...

Farisx83 01. Feb 2021

Username is relevant. Sind es nicht, denn nicht deine Interpretation gilt für Worte...

jude 01. Feb 2021

... erlitten? Die drahtlose Mittelstrecken/Langstrecken-Energie Übermittlung auf dem...

CrushedIce 31. Jan 2021

..nämlich die Effizienz des Systems wird natürlich nicht genannt. Dass so etwas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Alphabet: Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich
    Alphabet
    Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich

    Dank der Coronapandemie wächst das Werbegeschäft von Google weiter. Von Apples geänderten Werberichtlinien zeigt sich der Konzern unbeeindruckt.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /