Smartphone: Xiaomi zeigt drahtloses Laden über mehrere Meter

Xiaomi will in Zukunft Smartphones drahtlos laden, während Nutzer sie verwenden. Die Technologie kann auch mehrere Geräte gleichzeitig laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Hintergrund die Ladestation von Xiaomi
Im Hintergrund die Ladestation von Xiaomi (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Xiaomi hat eine neue Technologie vorgestellt, mit der sich Smartphones aus mehreren Metern Entfernung drahtlos laden lassen. Dafür verwendet Xiaomi ein System aus Richtantennen und 144 weiteren Antennen, die Millimeterwellen per Beamforming versenden.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter Network & Security Management (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
  2. Full Stack Web-Developer (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg
Detailsuche

Das zu ladende Smartphone muss ebenfalls mit spezieller Technologie ausgestattet sein. Xiaomi beschreibt ein System, das aus einem kleinen Antennenarray mit einer Art Signalantenne besteht, durch die die Sendeeinheit das Smartphone finden kann. Die Signalantenne sendet dafür kontinuierlich Positionsinformationen aus, der Energieaufwand dafür soll minimal sein.

Die 14 Empfangsantennen wandeln das Signal des Senders in elektrische Energie um, was Xiaomi zufolge über mehrere Meter möglich sein soll. Zudem sollen auch mehrere Geräte gleichzeitig aufgeladen werden können. Die Ladeleistung beträgt Xiaomi zufolge 5 Watt, was verglichen mit konventionellen drahtlosen Ladelösungen im normalen Bereich liegt, jedoch langsamer ist als bei drahtlosen Schnellladelösungen.

Auch Motorola zeigt drahtloses Laden über größere Entfernung

Xiaomi zufolge sollen physische Barrieren die Ladeleistung nicht beeinflussen. Nutzer sollen ihre Smartphones zudem weiterverwenden können. Damit unterscheidet sich das System von dem, das Motorola über den chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo mit der Welt geteilt hat. Dort lässt sich ein Smartphone über gut einen Meter drahtlos laden, allerdings schaltet das System ab, sobald sich eine Person zwischen Sender und Endgerät befindet.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann und ob genau Xiaomi sein Ladesystem tatsächlich auf den Markt bringen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt. Der Hersteller selbst spricht davon, dass das System "in naher Zukunft" auch mit weiteren Endgeräten funktionieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derdiedas 01. Feb 2021

https://www.youtube.com/watch?v=X6JDOXjvKAI Noch irgendwelche Fragen? Gruß DDD

Steven Lake 01. Feb 2021

Das Ding bei WLAN ist, dass man sich frei bewegen kann und bei Kabel nur bedingt. Beim...

Farisx83 01. Feb 2021

Username is relevant. Sind es nicht, denn nicht deine Interpretation gilt für Worte...

jude 01. Feb 2021

... erlitten? Die drahtlose Mittelstrecken/Langstrecken-Energie Übermittlung auf dem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Angespielt
Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Olaf Bleich

Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
Artikel
  1. Aura Aerospace Ranger: Hybrid-Fluggerät soll 18.000 Kilometer weit fliegen
    Aura Aerospace Ranger
    Hybrid-Fluggerät soll 18.000 Kilometer weit fliegen

    Beim Start und der Landung sieht das Flugzeug aus wie das Raumschiff von Darth Vader.

  2. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  3. Freie Meinungsäußerung: Meta untersagt Angestellten bestimmte Gesprächsthemen
    Freie Meinungsäußerung
    Meta untersagt Angestellten bestimmte Gesprächsthemen

    Neue Verhaltensregeln untersagen Mitarbeitern des Facebook-Konzerns, über Schwangerschaftsabbrüche, Impfstoffe und Waffen zu sprechen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /