Abo
  • Services:
Anzeige
Von links: Micro-USB, Mini-USB, USB Typ A
Von links: Micro-USB, Mini-USB, USB Typ A (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Smartphone Wieder Forderungen nach universellem Ladegerät

"Wir fordern die Mitgliedstaaten und die Hersteller auf, endlich ein Universal-Ladegerät einzuführen, das dem Kabelchaos für Mobiltelefone und Tabletcomputer ein Ende setzt", heißt es aus dem EU-Parlament.

Anzeige

Aus dem Verbraucherschutzausschuss des EU-Parlaments kommt die Forderung, wieder eine Vereinbarung für ein einheitliches Ladegerät für Mobiltelefone und auch für Tablets zu schaffen. Darin ist nicht ausdrücklich ein universelles Micro-USB-Ladegerät für mobile Endgeräte genannt, aber es soll einen einheitlichen Stecker geben. Es gab dazu bereits eine freiwillige Vereinbarung zwischen den Handyherstellern, die jedoch Ende 2012 auslief. Immer noch kommen die meisten mobilen Geräte mit einem eigenen Netzteil auf den Markt.

EU-Kommissar Antonio Tajani sagte im Februar 2013: "Sollten die Hersteller diese Vereinbarung bis Ende Februar nicht erneuern, wird die EU sie dazu verpflichten." Passiert ist jedoch nichts.

"Ein Universal-Ladegerät für alle Handys sollte eingeführt werden, um Kosten und Abfall für die Nutzer zu senken. Der Ausschuss fordert, die Hersteller nicht auf eine bestimmte Kategorien festzulegen", heißt es in der EU-Mitteilung.

Die Europaabgeordnete Barbara Weiler, die für die SPD in der sozialdemokratischen Fraktion im EU-Parlament sitzt, sagte: "Wir fordern die Mitgliedstaaten und die Hersteller auf, endlich ein Universal-Ladegerät einzuführen, das dem Kabelchaos für Mobiltelefone und Tabletcomputer ein Ende setzt."

In der Praxis funktioniert die Vereinheitlichung nur auf der Steckerseite. Elektrisch sind die meisten Universalladegeräte unterschiedlich, da der USB-Standard 2.0 mit 2,5 Watt für viele Geräte nicht ausreicht, um sie schnell aufzuladen. Daher verwenden zahlreiche Hersteller proprietäre Aushandlungsmechanismen, um mehr Strom über das Kabel zu schicken. Einige Ladegeräte, vor allem für größere Handys, erreichen Werte um die 10 Watt und verletzen den Standard. Der USB-Standard ist längst erweitert worden. Beispielsweise ist mit USB Power Deilivery (PD) ein Standard fertiggestellt worden. USB PD erlaubt nicht nur, die Stromstärke, sondern auch die Spannung anzupassen. USB PD sieht sogar Leistungsaufnahmen von bis zu 100 Watt vor.


eye home zur Startseite
Sebbi 01. Okt 2013

Alles kabellos bitte ... Laden über Qi und Ton über Bluetooth und meinetwegen Wifi für...

fagju 01. Okt 2013

Was du schreibst: Apple kleine 5W und 12W (oder 10W wie jetzt genau?) Samsung -> kein 5W...

fagju 01. Okt 2013

Also, wenn du den Satz den du kopiert hast auch gelesen hättest, dann würdest du sehen...

PCAhoi 01. Okt 2013

und was ist, wenn Dein Smartphone mal den Geist aufgibt? Dann gibt's ein neues Ladegerät...

Der Supporter 01. Okt 2013

Für Thunderbolt muss keine Lizenzgebühr betahlt werden, aber ist für Handys...


Smartphone Blog / 01. Okt 2013

Neue iPhone-Modelle bald mit Micro USB?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. ARRI Media GmbH, München
  4. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    DKerl | 18:58

  2. Re: Mit dieser Argumentation könnte man den...

    RipClaw | 18:57

  3. Inexio = Monopolstellung mit überteuerten Tarifen!

    Wilfred | 18:56

  4. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 18:55

  5. Re: Grundschullehrer in Berlin: 61200

    sic | 18:54


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel