Smartphone: Vivo verspricht drei Jahre Android-Updates

Für seine Spitzenmodelle will Vivo drei statt bisher zwei Jahre lang neue Android-Versionen bringen - allerdings nicht rückwirkend.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Vivo X51 mit seiner Gimbal-Kamera fällt noch nicht unter die neue Regelung.
Das Vivo X51 mit seiner Gimbal-Kamera fällt noch nicht unter die neue Regelung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Vivo hat eine Änderung seiner Update-Politik angekündigt. Die Topmodelle der X-Serie sollen künftig drei Jahre lang Android-Versionsupdates bekommen und nicht mehr nur zwei Jahre lang.

Die Änderung soll allerdings erst für Modelle gelten, die ab Juli 2021 erscheinen. Die neue Update-Regelung soll für den australischen, den indischen und auch den europäischen Markt gelten. In Deutschland ist Vivo im Oktober 2020 offiziell in den Markt eingestiegen; das erste hierzulande erhältliche Modell war das X51 mit seiner Gimbal-Kamera.

Das X51 ist allerdings wie alle anderen bisher erschienenen X-Modelle von der neuen Regelung ausgenommen. Das X51 soll Vivo zufolge wie die anderen nicht berechtigten Modelle zwei Jahre lang Versionsaktualisierungen und zusätzlich die regulären Sicherheitsupdates bekommen.

Vivo bislang ohne gute Update-Politik

XDA Developers zufolge ist Vivo bislang nicht durch eine gute Update-Politik aufgefallen. Dies soll sowohl Versionsaktualisierungen als auch Sicherheitsupdates betreffen. In den vergangenen Monaten soll sich die Situation aber verbessert haben.

Für Nutzer, die sich etwa das X51 gekauft haben, dürfte die Beschränkung auf neue Modelle enttäuschend sein. Das Smartphone kostet im Onlinehandel immer noch 800 Euro, ist also kein sonderlich preiswertes Gerät.

Das X51 ist mit Android 10 erschienen, wird also maximal Android 12 erhalten. Die Veröffentlichung von Android 12 dürfte im Herbst 2021 erfolgen. Google hat bislang Entwicklervorschauversionen veröffentlicht, auf der virtuell stattfindenden Google I/0 2021 dürfte die erste öffentliche Beta angekündigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nicoledos 11. Mai 2021

Die Kosten selbst sollten nicht das Problem sein. Du bekommst die passenden Treiber von...

Trollversteher 11. Mai 2021

Bitte selbst mal informieren, und vor qallem richtig lesen: Er hat nicht behauptet, dass...

BillyBob 10. Mai 2021

Das wäre ein Traum! Ich brauch nicht einmal zwingend zwei bis drei neue Android...

rubberduck09 10. Mai 2021

Es wäre ja schonmal geholfen wenn es 5 Jahre lang Updates (nicht gleich OS Major-Versions...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
27, 32 und 34 Zoll
Warum OLED-Monitore (noch) nichts fürs Büro sind

Hersteller bringen ihre OLED-Panels in immer besseren Displaygrößen heraus. Damit sie sich im Büro etablieren, muss aber noch viel passieren.
Eine Analyse von Oliver Nickel

27, 32 und 34 Zoll: Warum OLED-Monitore (noch) nichts fürs Büro sind
Artikel
  1. Börsenkurs fällt: Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation
    Börsenkurs fällt
    Googles Chatbot Bard patzt in der ersten Präsentation

    Googles Chatbot Bard ist in einem Werbevideo angeteasert worden - und hat falsche Antworten geliefert. Der Aktienkurs von Alphabet fiel.

  2. Magdeburg: Intel will 10 Milliarden Euro staatliche Förderung
    Magdeburg
    Intel will 10 Milliarden Euro staatliche Förderung

    Intel will die gestiegenen Energiepreise durch noch höhere Förderung ausgleichen. Aber es geht auch um die Einführung neuester Fertigungsverfahren wie Intel 18A.

  3. Start in Europa: Netflix-Zusatzgebühr für Konten-Sharing kostet 5,99 Euro
    Start in Europa
    Netflix-Zusatzgebühr für Konten-Sharing kostet 5,99 Euro

    Netflix weitet die Aktivitäten gegen Konten-Sharing aus. Erstmals wird in Europa eine Zusatzgebühr dafür erhoben - vorerst noch nicht in Deutschland.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Finale der PCGH Cyber Week • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€ • Neue Tiefstpreise DDR4/DDR5 • Lenovo 27" WQHD 165 Hz 299,99€ • Philips OLED TV 55" 120 Hz Ambilight -39% • Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5-komp.) 189,99€ • Roccat Vulcan 121 Aimo 139,99€ • Asus RX 7900 XT 939,90€ [Werbung]
    •  /