• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Video zeigt Prototyp von Googles Pixel 4a

In einem Video ist ein Prototyp von Googles kommendem Pixel 4a zu sehen, das einige Details zum Smartphone verrät.

Artikel veröffentlicht am ,
Google plant Pixel 4a.
Google plant Pixel 4a. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Google bringt wohl bald das Pixel 4a auf den Markt. In einem Video des spanischsprachigen Youtube-Kanals Tecnolike Plus ist ein Prototyp des Pixel 4a zu sehen. Woher das Gerät stammt und wer die Videoaufnahmen gemacht hat, ist nicht bekannt. Die derzeit vorliegenden Informationen sehen glaubwürdig aus, zumal in den kommenden Monaten die Vorstellung neuer Pixel-Smartphones zu erwarten ist.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. DATAGROUP Köln GmbH, verschiedene Standorte

Das Pixel 4a soll eine preiswerte Variante des Pixel 4 sein. Da das Smartphone schon länger auf dem Markt ist, ist der Preis dafür gesunken und es gibt das Pixel 4 derzeit für um die 530 Euro. Nach den Angaben im Video soll das Pixel 4a zum Preis von etwa 450 Euro erscheinen - der Preisunterschied wird also in der Praxis anfangs nur sehr gering sein.

Der Prototyp des Pixel 4a hat ein 5,81 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln und läuft mit Qualcomms Snapdragon 730. Im Smartphone stecken 6 GByte Arbeitsspeicher sowie 64 GByte Flash-Speicher. Wie auch bei anderen Pixel-Geräten wird es wohl keinen Steckplatz für Speicherkarten geben. Womöglich wird es auch eine 4-GByte-Variante des Smartphones geben.

Pixel 4a mit Kopfhörerbuchse

Auf der Rückseite befindet sich eine 12-Megapixel-Kamera, die vermutlich wieder spezielle Softwarefunktionen von Google erhält. So handhabt der Hersteller es auch bei den anderen Pixel-Smartphones. Ebenfalls auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Im Pixel 4a könnte es einen Akku mit 3.080 mAh geben und es soll eine 3,5-mm-Klinkenbuchse haben, um normale Kopfhörer ohne Adapter betreiben zu können.

Es ist noch nicht klar, wann Google das Pixel 4a auf den Markt bringen wird. Allgemein wird davon ausgegangen, dass Google das Smartphone anlässlich der Google I/O im Mai 2020 vorstellen möchte. Die Google I/O wurde aber aufgrund der drohenden Verbreitung des Coronavirus abgesagt. Ob die Vorstellung des Geräts dann trotzdem im Mai 2020 erfolgen oder vorgezogen beziehungsweise nach hinten verschoben wird, ist derzeit nicht absehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 39,99€
  3. (-67%) 7,59€
  4. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...

MKar 12. Mär 2020 / Themenstart

Mein jetziges, notgedrungen gekauftes, rutscht mir bei einigen Hosen schon leicht aus der...

anyone_23 11. Mär 2020 / Themenstart

Naja, ist dann ja immer noch überwiegend der selbe Code von Google nur ohne deren Apps...

NaTopp 11. Mär 2020 / Themenstart

Das Pixela ist als Budget-Variante des großen Bruders Pixel platziert. Der Vorgänger zum...

Dino13 11. Mär 2020 / Themenstart

Zeitgemäßere Grafikleistung? Snapdragon betitelt Adreno 620 als bis zu 20% performanter...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /