Abo
  • Services:

Smartphone-Verkauf: Apple erstmals seit vier Jahren mit Samsung gleichauf

Neue iPhones, ein starkes Weihnachtsgeschäft und ein schwächelnder Konkurrent aus Südkorea: Apple konnte im vierten Quartal 2014 so viele Smartphones wie Samsung verkaufen. Das gelang das letzte Mal Ende 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch dank des neuen iPhones konnte Apple mit Samsung im letzten Quartal 2014 gleichziehen.
Auch dank des neuen iPhones konnte Apple mit Samsung im letzten Quartal 2014 gleichziehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple konnte im vergangenen Quartal 2014 erstmals seit vier Jahren wieder so viele Smartphones wie Samsung absetzen. Das geht aus einer Analyse von Strategy Analytics hervor. Demnach stiegen die Quartalsverkäufe bei den iPhones verglichen mit dem vierten Quartal 2013 von 51 Millionen auf 74,5 Millionen Geräte, während Samsungs Absatz von 86 auf 74,5 Millionen Einheiten gesunken ist.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Damit beträgt der Marktanteil im letzten Quartal 2014 bei beiden Herstellern 19,6 Prozent - sie liegen damit weit vor den folgenden Herstellern Lenovo-Motorola und Huawei, die auf 6,5 Prozent und 6,3 Prozent Marktanteile kommen. Dies entspricht 24,7 beziehungsweise 24,1 Millionen Geräten.

HerstellerVerkaufte Smartphones 4Q14Marktanteil 4Q14Verkaufte Smartphones 4Q13Marktanteil 4Q13
Samsung74,5 Millionen19,6 Prozent86 Millionen29,6 Prozent
Apple74,5 Millionen19,6 Prozent51 Millionen17,6 Prozent
Lenovo-Motorola24,7 Millionen6,5 Prozent18,8 Millionen6,5 Prozent
Huawei24,1 Millionen6,3 Prozent16,6 Millionen5,7 Prozent
Andere182,3 Millionen48 Prozent117,8 Millionen40,6 Prozent
Total380,1 Millionen100 Prozent290,2 Millionen100 Prozent
Weltweiter Smartphone-Markt im vierten Quartal 2014 (Quelle: Strategy Analytics)

Grund für das Gleichziehen Apples mit Samsung ist zum einen der starke Verkauf der neuen iPhones, zum anderen sind es aber auch die sinkenden Verkäufe Samsungs. Dem südkoreanischen Hersteller wurden 2014 mehr und mehr Marktanteile abgenommen, nicht nur von Apple im Hochpreissegment. Als Konkurrenz im Mittelklassebereich sieht Strategy Analytics Huawei, im Einsteigerbereich Xiaomi und andere.

Samsung bleibt Jahressieger

Auf das ganze Jahr betrachtet bleibt Samsung aber auch 2014 das Unternehmen mit den meisten Smartphone-Verkäufen - und das mit weitem Abstand vor Apple. 317,2 Millionen verkauften Geräten stehen auf Apples Seite 192,7 Millionen iPhones gegenüber. Lenovo-Motorola kommt auf 92,7 Millionen, Huawei auf 74,1 Millionen verkaufte Geräte. Insgesamt stieg die Anzahl der weltweit verkauften Smartphones von 990 Millionen im Jahr 2013 auf 1,283 Milliarden im Jahr 2014.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Horsty 10. Feb 2015

Wie so oft in den deutschen Medien wird nur lokal gedacht. Genauso natürlich von den...

Lemo 30. Jan 2015

Das gibt es schon hin und wieder und kann viele Gründe haben zum Beispiel...

plutoniumsulfat 29. Jan 2015

natürlich verkauft Samsung an Endverbraucher.

carsti 29. Jan 2015

Wieviel der Smartphones weltweit ist zu einem Grossteil Hardware von Samsung, LG, Sony...

achtundvier 29. Jan 2015

Die taugen nichts ? Mein vater hat so eins für 80¤ also als ich zuletzt mit ihm...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /