Abo
  • Services:

Smartphone-Verkäufe: Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Im ersten Quartal 2018 hält Samsung die Spitzenposition in der Liste der weltweit erfolgreichsten Smartphone-Hersteller vor Apple. Auf den Plätzen dahinter wird es interessant: Huawei kommt Apple näher, wird gleichzeitig aber von Xiaomi bedrängt, das auf Platz vier rückt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xiaomi erzielt ein deutlich höheres Wachstum als die Konkurrenz.
Xiaomi erzielt ein deutlich höheres Wachstum als die Konkurrenz. (Bild: WANG ZHAO/AFP/Getty Images)

Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat Zahlen zu den weltweiten Smartphone-Verkäufen im ersten Quartal 2018 veröffentlicht. Die Liste führt die Hersteller an, die in diesem Zeitraum die meisten Smartphones ausgeliefert haben.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

An der Spitze steht Samsung mit 78,2 Millionen ausgelieferten Einheiten. Das entspricht einem Marktanteil von 22,6 Prozent. Im ersten Quartal des Jahres 2017 lag die Anzahl der Geräte noch bei 80,2 Millionen, der Marktanteil bei 22,7 Prozent. Samsungs Lieferzahlen sind um ungefähr 2 Prozent gesunken.

Anzahl verschiffter SmartphonesQ1 17Q1 18
Samsung80,278,2
Apple50,852,2
Huawei34,539,3
Xiaomi12,628,3
Oppo27,624,1
Andere148,1123,3
Gesamt353,8345,4
Marktanteil
Samsung22,7 Prozent22,6 Prozent
Apple14,4 Prozent15,1 Prozent
Huawei9,8 Prozent11,4 Prozent
Xiaomi3,6 Prozent8,2 Prozent
Oppo7,8 Prozent7,0 Prozent
Andere41,9 Prozent35,7 Prozent
Gesamt100 Prozent100 Prozent
Weltweite Verkaufszahlen von Smartphones, 1. Quartal 2018 (Quelle: Strategy Analytics)

Grund dafür ist Strategy Analytics zufolge die gestiegene Konkurrenz in China. In Westeuropa, Nordamerika und Südkorea hingegen ist Samsung weiterhin sehr stark.

Auf dem zweiten Platz liegt Apple mit 52,2 Millionen ausgelieferten Smartphones, was einem Marktanteil von 15,1 Prozent entspricht. Apple konnte sich verglichen mit dem Vorjahresquartal verbessern: Vor einem Jahr lag die Anzahl der Smartphones noch bei 50,8 Millionen, der Marktanteil bei 14,4 Prozent. Das Wachstum führen die Marktforscher auf den chinesischen und den US-Markt zurück.

Huawei konnte den dritten Platz in der Rangliste festigen. Die Anzahl der ausgelieferten Einheiten ist von 34,5 Millionen im ersten Quartal 2017 auf 39,3 Millionen gestiegen, der Marktanteil von 9,8 auf 11,4 Prozent. Diese Zahlen beinhalten auch die des Tochterunternehmens Honor, das Strategic Analytics zufolge für einen nicht unerheblichen Teil des Anstiegs verantwortlich sein soll.

Den vierten Platz konnte Xiaomi erobern, das vor einem Jahr noch dem chinesischen Mitkonkurrenten Oppo den Vortritt gewähren lassen musste. Xiaomi konnte seine Absätze mehr als verdoppeln, von 12,6 Millionen Smartphones auf 28,3 Millionen Geräte. Der weltweite Marktanteil ist von 3,6 auf 8,2 Prozent gestiegen.

Damit hat Xiaomi die Wachstumsraten aller Rivalen überboten. Besonders die Ausbreitung in Asien soll dem Unternehmen dabei zugutegekommen sein, speziell der Verkauf der Geräte in Indien. Xiaomi treibt aber auch die Expansion nach Europa voran.

Auf den fünften Platz abgerutscht ist Oppo mit 24,1 Millionen verkauften Geräten. Im ersten Quartal 2017 lag diese Zahl noch bei 27,6 Millionen. Der Marktanteil ist von 7,8 auf 7 Prozent gesunken. Oppos Hauptproblem ist die stark steigende Konkurrenz in China, insbesondere durch Xiaomi.

Insgesamt betrachtet ist der weltweite Absatz von Smartphones im zweiten Quartal 2018 um 2,4 Prozent gesunken. Im ersten Quartal 2017 hingegen lag das Jahreswachstum noch bei 6,2 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nja666 04. Mai 2018

Bin mit meinem Redmi Note 4 total zufrieden. Preis-/Leistung ist top. Mein nächstes Handy...

gadthrawn 04. Mai 2018

Haben sie schon. In Madrid ist der Samsung Shop fast verweist, seit der Xiaomi...

deutscher_michel 04. Mai 2018

Sollte da nicht eigentlich BKK Electronics statt Oppo stehen? https://de.wikipedia.org...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /