Smartphone-Verkäufe: Samsung holt sich die Topposition von Huawei zurück

Im dritten Quartal 2020 schafft es Xiaomi zudem erstmals, an Apple vorbeizuziehen - das dürfte sich zum Jahresende dank des neuen iPhones aber wieder ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Zahlen zu den Smartphone-Verkäufen sind da. (Symbolbild)
Die neuen Zahlen zu den Smartphone-Verkäufen sind da. (Symbolbild) (Bild: Wesley/Keystone/Getty Images)

Den Marktanalyseunternehmen Canalys und IDC zufolge konnte sich Samsung im dritten Quartal 2020 wieder an erster Stelle bei den Smartphone-Verkäufen positionieren. Der südkoreanische Hersteller profitierte dabei vom starken indischen Markt sowie steigenden Verkäufen im Bereich der Smartphones unter 250 Euro.

Stellenmarkt
  1. ServiceNow Experte (Inhouse) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Data Analyst Logistics (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das spiegelt sich auch in den Quartalszahlen Samsungs wider. Insgesamt konnte Samsung im dritten Quartal 2020 80,4 Millionen Geräte absetzen, was einem Marktanteil von 22,7 Prozent sowie einem Wachstum gegenüber dem dritten Quartal 2019 von 2,9 Prozent entspricht.

Damit konnte Samsung Huawei von Platz 1 verdrängen, den der chinesische Hersteller im zweiten Quartal 2020 erobert hatte. Weiter sinkende Nachfrage nach Huawei-Smartphones in den Märkten außerhalb Chinas sowie auch in China sorgen für einen Einbruch der Verkaufszahlen um 22 Prozent gegenüber dem 3. Quartal 2019.

Xiaomi überholt Apple

Xiaomi gelang es im dritten Quartal 2020 erstmals, Apple hinter sich zu lassen. Mit 46,5 Millionen Geräten schafft es das Unternehmen auf Platz drei, mit einem Wachstum von 42 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019. 53 Prozent der abgesetzten Geräte entfallen auf den chinesischen Markt, aber auch in Indien und Europa ist Xiaomi weiter stark präsent.

  • IDC/Screenshot: Golem.de
IDC/Screenshot: Golem.de
Samsung Galaxy S20 FE
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dass Apple auf Platz vier abgerutscht ist, liegt zum großen Teil am verschobenen Verkaufsstart des iPhone 12. Anstatt wie gewohnt sein neues iPhone im September zu präsentieren, also am Ende des dritten Quartals, erfolgte dies aufgrund des Coronavirus 2020 erst im Oktober. Entsprechend gehen die Analysten davon aus, dass Apple im vierten Quartal aufholen wird - wahrscheinlich ist, dass sich das Unternehmen dann wieder weiter oben positioniert.

Vivo schafft es bei den Marktforschern auf Platz fünf der Liste, mit einer Wachstumsrate von 4,2 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2019. Vivo ist jüngst auch in Deutschland gestartet, das erste Smartphone des Herstellers ist hierzulande das X51.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Boston Dynamics: Roboterhund Spot bekommt per Update neue Fähigkeiten
    Boston Dynamics
    Roboterhund Spot bekommt per Update neue Fähigkeiten

    Boston Dynamics hat ein Software-Update für den Roboterhund Spot veröffentlicht. Das stattet den Vierbeiner mit zusätzlichen Features aus.

  2. Forschung: Weiße Farbe für den Klimaschutz
    Forschung
    Weiße Farbe für den Klimaschutz

    Ein Forschungsteam der US-Universität Purdue will die weißeste Farbe der Welt entwickelt haben und bewirbt sie als ein Mittel gegen die Klimakrise.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /