Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone-Verkäufe: Huawei überholt Apple erneut

Huawei zieht im ersten Quartal 2019 abermals an Apple vorbei. Der chinesische Smartphone-Hersteller erhöht den Absatz zulasten von Apple und Samsung.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei überholt Apple im Smartphone-Markt.
Huawei überholt Apple im Smartphone-Markt. (Bild: Billy H.C. Kwok/Getty Images))

Es gibt aktuelle Zahlen der Marktforscher von IDC zum weltweiten Smartphone-Markt im ersten Quartal 2019: Demnach ist der Absatz verkaufter Smartphones um 6,6 Prozent zurückgegangen. Vor einem Jahr wurden 332,7 Millionen Geräte verkauft, dieses Jahr waren es 310,8 Millionen. Von den besten fünf Smartphone-Herstellern verzeichnen nur zwei Zuwachsraten, das sind die beiden chinesischen Hersteller Huawei und Vivo.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Marktführer ist weiterhin Samsung mit einem Marktanteil von 23,1 Prozent bei 71,9 Millionen verkauften Smartphones. Für den koreanischen Hersteller bedeutet das einen Rückgang von 8,1 Prozent. Vor einem Jahr wurden 78,2 Millionen Samsung-Smartphones verkauft, was zu einem Marktanteil von 23,5 Prozent führte.

Huawei zieht im ersten Quartal 2019 wieder an Apple vorbei. Der chinesische Hersteller hat es seit dem zweiten Quartal 2018 nur in einem Quartal nicht geschafft, den zweiten Platz einzunehmen: im vierten Quartal, als die neuen iPhone-Modelle erschienen. Huawei verkaufte im zurückliegenden Quartal 59,1 Millionen Smartphones, das entspricht einem Marktanteil von 19 Prozent und bedeutet einen Zuwachs von 50,3 Prozent. Vor einem Jahr, als Huawei 39,3 Millionen Geräte verkaufte, lag der Marktanteil des Herstellers bei 11,8 Prozent.

Huawei will bis Ende des Jahres Marktführer werden

Bis Ende des Jahres will Huawei Samsung als Marktführer ablösen. Der chinesische Hersteller hatte sich dieses Ziel zuvor erst für das Jahr 2021 gesetzt. Vielleicht ist das ursprüngliche Ziel hier aber realistischer, denn noch ist der Vorsprung von Samsung groß und Huawei schaffte es in den den beiden zurückliegenden vierten Quartalen nicht einmal, den zweiten Platz zu behaupten.

Apple muss sich bei einem Rückgang von 30,2 Prozent mit dem dritten Platz begnügen. Der Verkauf brach von 52,2 Millionen Geräten auf 36,4 Millionen ein. Der Marktanteil ging von 15,7 Prozent auf 11,7 Prozent zurück. In Apples starkem vierten Quartal lag der Marktanteil bei 18,2 Prozent und fast hätte es der US-amerikanische Hersteller geschafft, in dem Quartal Marktführer zu werden.

Verkaufte Smartphones im 1. Quartal 2019Marktanteil im 1. Quartal 2019Verkaufte Smartphones im 1. Quartal 2018Marktanteil im 1. Quartal 2018Wachstum von Quartal zu Quartal
Samsung71,9 Millionen23,1 Prozent78,2 Millionen23,5 Prozent-8,1 Prozent
Huawei59,1 Millionen19,0 Prozent39,3 Millionen11,8 Prozent50,3 Prozent
Apple36,4 Millionen11,7 Prozent52,2 Millionen15,7 Prozent-30,2 Prozent
Xiaomi25,0 Millionen8,0 Prozent27,8 Millionen8,4 Prozent-10,2 Prozent
Vivo23,2 Millionen7,5 Prozent18,7 Millionen5,6 Prozent24,0 Prozent
Oppo23,1 Millionen7,4 Prozent24,6 Millionen7,4 Prozent-6,0 Prozent
Sonstige72,1 Millionen23,2 Prozent91,9 Millionen27,6 Prozent-21,5 Prozent
Gesamt310,8 Millionen100 Prozent322,7 Millionen100 Prozent-6,6 Prozent
Weltweite Smartphone-Auslieferungen Q1 2019 (Quelle: IDC)

Den vierten Platz nimmt der chinesische Hersteller Xiaomi ein, der ebenfalls einen Rückgang bei den Verkaufszahlen verzeichnet. Die Zahl der Verkäuft ging von 27,8 Millionen auf 25 Millionen zurück. Der Marktanteil verringerte sich von 8,4 Prozent auf 8 Prozent.

Deutlich zulegen konnte der chinesische Hersteller Vivo, der mit 23,2 Millionen verkauften Geräten einen Marktanteil von 7,5 Prozent erreichte und damit auf Platz 5 liegt. Dicht dahinter folgt der chinesische Hersteller Oppo mit 23,1 Millionen verkauften Smartphones bei einem Marktanteil von 7,4 Prozent.

Auch interessant:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

ptepic 05. Mai 2019

MUAHAHAHA der ist gut :-D Sowas habe ich mir auch als erstes gedacht. LG, Sony, OnePlus...

TRJS 03. Mai 2019

Zwecks deinem Verständnis: Viel sind die 30 Android-Geräte, die du den eigenen Angaben...

DooMMasteR 02. Mai 2019

Hmm keine Ahnung, aber mein Mi 8 gabs für 344¤ 6/128GB das ist schon in der sehr...

TrollNo1 02. Mai 2019

Stimmt, ich kriege immer nen Fingerkrampf, wenn ich ein iPhone in den Fingern habe. Damit...

sttn 02. Mai 2019

... und muss feststellen das es mir lieber ist als das andere, deutlich teuere. Die...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /