Smartphone und Tablets: Google veröffentlicht Android 13

Android 13 bringt unter anderem Verbesserungen bei der Sicherheit, der Personalisierung und der Medienausgabe.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 13 geht an den Start.
Android 13 geht an den Start. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die fertige Version von Android 13 veröffentlicht. Das Betriebssystem ist zwei Monate früher erschienen als sein Vorgänger Android 12, der im Oktober 2021 herausgekommen war. Google hatte im Laufe des Betatests bereits angekündigt, dass die fertige Version bereits im Spätsommer erscheinen könnte.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt VMware
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
  2. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Die Betaversion von Android 13 hatte bereits vor einigen Wochen Platform Stability erreicht, war also im Grunde fertig. Neu in Android 13 ist unter anderem die Möglichkeit, grundsätzlich nur bestimmte Fotos und Videos für andere Apps freizugeben. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Anwendungen auf nicht freigegebene Aufnahmen gar keinen Zugriff haben.

Die Zwischenablage wird künftig automatisch nach einiger Zeit gelöscht, wenn sicherheitsrelevante Daten wie Telefonnummern, Anmeldedaten oder Adressen kopiert werden. Apps dürfen künftig erst Systembenachrichtigungen verschicken, wenn Nutzer nach der Installation ausdrücklich zugestimmt haben.

Material-You-Design wird erweitert

Google hat in Android 13 das Material-You-Design von Android 12 weiterentwickelt. Auch Apps, die nicht von Google stammen, können jetzt so angepasst werden, dass sie das gewählte Farbschema übernehmen. Nutzer können jetzt für einzelne Apps eine andere Sprache als die Systemsprache zuweisen - praktisch für alle mehrsprachigen Nutzer.

Golem Karrierewelt
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nutzer von Android 13 können künftig mit kompatiblen Kopfhörern Spatial Audio verwenden, als künstlich erzeugtem Raumklang. Android 13 unterstützt zudem Bluetooth LE und soll besser zwischen einem Eingabestift und den Händen der Nutzer unterscheiden können - so sollen Fehleingaben verhindert werden.

Android 13 wird zunächst für die Pixel-Smartphones ab dem Pixel 4 erhältlich sein und wird drahtlos verteilt. Im Laufe der kommenden Monate sollen Geräte weiterer Hersteller hinzukommen, unter anderem Samsung, Xiaomi, Oneplus, Oppo, Realme, Asus, HMD Global und Motorola.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mail-Hosting
"Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
Ein Interview von Moritz Tremmel

E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
Artikel
  1. Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
    Cloudgaming
    Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

    Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. MWPVL International: Amazon muss Lagerfläche für Deutschland verdoppeln
    MWPVL International
    Amazon muss Lagerfläche für Deutschland verdoppeln

    Genau wie zuvor in den USA braucht Amazon erheblich mehr Lager für Deutschland. Der Ausbau erfolgt wohl kurz hinter der deutschen Grenze in Polen, Tschechien und der Slowakei.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /