Smartphone: TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen

Für den Auftragshersteller von Blackberry-Smartphones, TCL, ist die Zeit der Tastatur-Smartphones nicht vorbei: Kurz vor dem offiziellen Start der CES hat der Hersteller einen vielsagenden Videoclip auf Twitter geteilt. Die offizielle Vorstellung erfolgt jedoch nicht auf der Messe.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Tastatur des neuen Blackberry-Smartphones
Die Tastatur des neuen Blackberry-Smartphones (Bild: Screenshot Golem.de)

Der chinesische Hersteller TCL will offenbar im Rahmen der Consumer Electronic Show (CES) 2017 ein neues Blackberry-Smartphone mit Tastatur vorstellen. Der Chef der US-Sparte, Steve Cistulli, hat auf Twitter ein kurzes Video geteilt, in dem eine Blackberry-typische Tastatur eines Smartphones zu sehen ist. Als Hashtags verwendet Cistulli "BlackBerryMobile" und "CES2017".

Stellenmarkt
  1. Senior Automatisierungstechniker (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. (Junior / Senior) System Engineer Datacenter (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Entsprechend ist mit einer Veröffentlichung zur diesjährigen CES zu rechnen. Daraus wurde allerdings nichts, der Hersteller zeigte einigen ausgewählten US-Medien lediglich einen frühen Prototyp. Es ist nicht einmal ein Produktname oder ein Zeitplan für die Markteinführung bekannt. Android Central zufolge soll das Gerät den Codenamen "Mercury" tragen und eine ungewöhnliche Display-Auflösung von 1.620 x 1.080 Pixeln haben. Auch werden ein Snapdragon-Chip, 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher vermutet.

TCL baut in Zukunft exklusiv Blackberry-Smartphones

TCL und Blackberry haben im Dezember 2016 eine langfristige Lizenzvereinbarung geschlossen. Blackberry gibt demnach die Hardwareproduktion auf und lagert diese komplett an TCL aus; der chinesische Hersteller ist der einzige weltweit, der Produkte mit Blackberry-Namen produzieren darf. Auch die Smartphone-Software sowie die Sicherheitssuite wird TCL zur Verfügung gestellt.

Blackberry wird nach Angaben des Unternehmens weiterhin die Sicherheits- und Softwarelösungen selbst entwickeln und kontrollieren sowie Software-Updates zur Verfügung stellen. Die Fertigung der Smartphones, deren Verkauf sowie der Kundenservice hingegen werden komplett von TCL übernommen.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

TCL hat bereits die beiden Blackberry-Smartphones DTEK50 und DTEK60 gebaut. Seit längerem vertreibt der Hersteller bereits Android-Smartphones unter dem Namen Alcatel.

Nachtrag vom 5. Januar 2017, 10:28 Uhr

Verschiedenen US-Medien wie etwa The Verge oder PCMag hat TCL auf der diesjährigen CES einen frühen Prototyp eines nächsten Blackberry-Smartphones gezeigt. Mit der frühen Ankündigung auf Twitter war eigentlich eine vollständige Produktvorstellung erwartet worden, die erfolgte jedoch nicht. Etliche technische Daten zum Gerät sind weiterhin nicht bekannt. TCL machte nicht einmal Angaben zum Gerätenamen, verriet keinen Termin für eine Markteinführung und auch keinen Preis. Wir haben den Artikel an einigen Textstellen an die neue Entwicklung angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alte Arch-Linux-Installation
Zehn Jahre - und es läuft immer noch

Arch Linux - instabil? Nach der Erfahrung des Entwicklers Lukas Weymann ist es das keineswegs. Er hat seit zehn Jahren dieselbe Arch-Linux-Installation.
Ein IMHO von Lukas Weymann

Alte Arch-Linux-Installation: Zehn Jahre - und es läuft immer noch
Artikel
  1. Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
    Bundesarbeitsgericht
    Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

    Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

  2. Microsoft: Xbox-Spiele werden teurer
    Microsoft
    Xbox-Spiele werden teurer

    Das erste betroffene Spiel dürfte Redfall oder Forza Motorsport 8 sein: Microsoft erhöht den Preis seiner Eigenproduktionen.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Tiefstpreise: Intel Core i7-13700K & AMD Ryzen 5 5600X • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /