Smartphone-Tastatur: Nuance stellt Swype ein

Die beliebte Tastatur-App Swype wird nicht mehr weiterentwickelt. In Apples App Store ist sie bereits entfernt worden. Die Entwicklung für die Android-Version wird eingestellt. Wer die App besitzt, kann sie aber weiterhin nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Swype-Tastatur wird eingestellt.
Swype-Tastatur wird eingestellt. (Bild: Nuance)

Das Wischen auf Smartphone-Tastaturen ist heute nichts Besonderes mehr. Eine der Apps, die das eingeführt hatten, war Swype. Die App war erst eigenständig und wurde später von Nuance übernommen, einem Anbieter von Sprachsteuersystemen. Nun hat Nuance bekanntgegeben, dass Swype für iOS nicht länger angeboten wird. Wer im App Store auf einem iPhone nach Swype sucht, findet die App auch nicht mehr.

Android-Version weiterhin verfügbar

Stellenmarkt
  1. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
Detailsuche

Etwas besser sieht es bei der Android-Version aus, die weiterhin im Play Store für 1,09 Euro zu haben ist. XDA Developers hat bei Nuance nachgefragt und sich etliche Anwenderberichte bestätigen lassen: Swype für Android wird nicht mehr weiterentwickelt. Wie lange die App noch im Play Store bezogen werden kann, ist derzeit nicht bekannt. Nuance hat angekündigt, sich künftig verstärkt auf den Bereich künstliche Intelligenz für Unternehmen konzentrieren zu wollen. Der Markt für Privatnutzer wird als nicht lukrativ genug eingeschätzt.

Wer die App erworben oder vorinstalliert auf seinem Smartphone hat, wird Swype weiterhin nutzen können. Verschiedene Smartphone-Hersteller wie Huawei oder Samsung haben Swype mit ihren Smartphones ausgeliefert. Es wäre möglich, dass die Gerätehersteller die Swype-Tastatur mit einem künftigen Firmware-Update nicht länger anbieten.

Keine neuen Funktionen für Android-Version

In jedem Fall wird es auch für die Android-Version von Swype keine neuen Funktionen mehr geben und Fehlerkorrekturen werden auch nicht vorgenommen. Als Swype vor knapp zehn Jahren auf den Markt kam, gehörte sie zu den ersten Tastaturen, die sich mit Wischgesten bedienen ließen. Mittlerweile sind die Wischeingaben in vielen anderen Bildschirmtastaturen zu finden. Der Nutzer muss die einzelnen Buchstaben nicht mehr tippen, sondern wischt darüber. Swype wurde im Herbst 2011 von Nuance übernommen, das sich seitdem um das Produkt kümmert - wobei in den vergangenen Monaten nur noch selten neue Funktionen dazugekommen sind.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Wischen soll die Eingabe von Texten komfortabler machen und beschleunigen. Idealerweise greift die jeweilige Tastatur-App auf ein Wörterbuch zurück. Der Anwender kann beim Wischen über die Buchstaben auch mal etwas schluderig sein und muss nicht unbedingt jeden Buchstaben erwischen. Das Wörterbuch erkennt dann im Idealfall, welches Wort eigentlich geschrieben werden sollte und ersetzt es automatisch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /