Smartphone-Tarife: O2 verbessert zwei Blue-Tarife

Ab dem 14. September 2012 verbessert O2 die Konditionen von zwei Blue-Tarifen. Der Smartphone-Tarif Blue M erhält nun fast doppelt so viel ungedrosseltes Datenvolumen. Der Tarif Blue L wird 10 Euro günstiger, LTE-fähig und umfasst 30 Tage Gratisinternet im EU-Ausland.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM von O2
SIM von O2 (Bild: O2)

Im Tarif Blue M erhöht O2 ab dem 14. September 2012 das ungedrosselte Datenvolumen von 300 MByte auf 500 MByte im Monat. Diese Änderung gilt ab dem 14. September 2012, am Monatspreis von 39,99 Euro ändert sich nichts. Auch die maximale Bandbreite von 7,2 MBit/s im Download bleibt bestehen. Nach Überschreiten der 500 MByte gibt es nur noch GPRS-Bandbreite.

Blue L mit LTE-Bandbreite und kostenlosem Mobilinternet im EU-Ausland

Stellenmarkt
  1. Software Developer Automotive Products (m/f/d) (m/w/d)
    AKKA, Stuttgart
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Instructional Design & Medienproduktion Schwerpunkt Anforderungsmanagement ... (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
Detailsuche

Anders sieht es im Tarif Blue L aus. Kunden können ab Mitte des Monats auch LTE-Bandbreite verwenden und erhalten im Download bis zu 21,1 MBit/s. Die Bandbreite wird auf GPRS-Bandbreite reduziert, wenn mehr als 2 GByte an Daten im Monat übertragen wurden. Der Monatspreis verringert sich von 59,99 Euro auf 49,99 Euro.

Die weitere Änderung betrifft die mobile Internetnutzung im Ausland. Pro Jahr kann ohne Aufpreis das mobile Internet für 30 Tage im EU-Ausland verwendet werden. Üblicherweise fallen bei der mobilen Internetnutzung im Ausland Roaminggebühren an.

Tarifänderungen auch für Bestandskunden

Bestandskunden von Blue M und Blue L erhielten alle Tarifänderungen schubweise, erklärte O2 Golem.de auf Nachfrage. Bis Ende des Jahres will O2 alle Tarife entsprechend umgestellt haben. Ausgenommen davon ist die Preisreduktion des Tarifs Blue L, so dass Bestandskunden weiterhin 59,99 Euro pro Monat dafür zahlen.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In beiden Tarifen erhält der Kunde eine Telefonflatrate sowie eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Bei beiden Tarifen fällt ein einmaliger Anschlusspreis von 29,99 Euro an.

An den übrigen O2-Tarifen Blue XS und Blue S ändert sich hingegen nichts. In diesen Tarifen gibt es eine gedrosselte Datenflatrate, eine SMS-Flatrate und eine netzinterne Telefonflatrate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ruhe 18. Sep 2012

für mich, wenn ich den Tarif schon knapp nen Jahr habe? Also wird das automatisch umgestellt?

Kammreiter 12. Sep 2012

Etwa in Großbritannien - bekommt man für etwa 15 Pfund - prepaid oder Vertrag - bei...

Anonymer Nutzer 11. Sep 2012

Kann ich mich nur anschließen. In Essen genau das gleiche Problem. Seitdem es Öffentlich...

tKen101 11. Sep 2012

die guten bei o2 haben das im zuge eines im internet veröffentlichten leak getan...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Google: Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet
    Google
    Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet

    Das Display des Pixel 6a hat eine Bildrate von 60 Hz - eigentlich. Ein Modder hat den Bildschirm auf 90 Hz gebracht und will ein Custom ROM bauen.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /