Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone-Tarife: LTE-Zubuchung für Prepaid-Tarife von Congstar verfügbar

Prepaid-Kunden von Congstar können ihren Smartphone-Tarif auch im LTE-Netz der Deutschen Telekom nutzen. Die neue Option kostet einen Aufpreis. Eine höhere Geschwindigkeit gibt es dafür zwar nicht, es könnte sich aber trotzdem für einige Kunden lohnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstar mit LTE-Option
Congstar mit LTE-Option (Bild: Pixabay.com/CC0)

Bei Congstar gibt es für Prepaid-Kunden eine Neuerung: die Nutzung des LTE-Mobilfunknetzes der Deutschen Telekom gegen Aufpreis. Bisher war die LTE-Hinzubuchung den Congstar-Kunden vorbehalten, die einen Vertragstarif gebucht haben. Die neue LTE-Option für Prepaid-Kunden kostet 1 Euro und deckt eine Laufzeit von vier Wochen ab - bei Bedarf kann die LTE-Option auch wieder abbestellt werden.

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Bei Congstar heißt die LTE-Option für Prepaid-Kunden LTE 25. Durch die Buchung von LTE 25 gibt es weiterhin eine maximale Geschwindigkeit von 25 MBit/s im Download. Die maximal nutzbare Geschwindigkeit erhöht sich also durch die Nutzung des LTE-Netzes nicht. Dennoch kann es für Kunden sinnvoll sein, die LTE-Option nachzubuchen, um eine bessere Netzabdeckung zu erhalten. Auf der Congstar-Webseite wird anschaulich auf einer Karte gezeigt, dass das LTE-Netz deutlich besser ausgebaut ist als das 3G-Netz mit HSDPA. VoLTE erhalten Congstar-Kunden nicht.

Congstar-Prepaid-Kunden, die sich schon über eine schlechte Netzabdeckung geärgert haben, könnten am Ende reell doch eine höhere Geschwindigkeit erhalten, wenn das Smartphone ansonsten wegen nicht verfügbaren 3G-Netzes in das EDGE-Netz der Telekom wechselt. Da sich LTE 25 nach vier Wochen bequem wieder abbestellen lässt, können es Kunden bei Bedarf ohne hohe Kosten für vier Wochen ausprobieren.

Die neue LTE-Option soll es auch für die erste Generation des Prepaid-Wie-ich-will-Tarifs geben; Kunden müssten also nicht zwingend auf einen aktuellen Tarif wechseln. Im Rahmen des Prepaid-Baustein-Tarifs kann aus vier unterschiedlich großen ungedrosselten Datenvolumen ausgewählt werden. Zusammen mit LTE-Nutzung kosten 500 MByte für vier Wochen 4 Euro. Für 6 Euro stehen 1 GByte bereit und 3 GByte gibt es für 9 Euro. Das größte Paket sind 5 GByte für 16 Euro mit vier Wochen Laufzeit. Wer die Datenoptionen ohne LTE-Nutzung bucht, spart jeweils 1 Euro.

Congstar ist eine Tochterfirma der Deutschen Telekom und vermarktet unter anderem die Mobilfunktarife der Deutschen Telekom unter eigener Marke. Congstar-Kunden nutzen das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€

Jan_van_Heer 28. Aug 2019 / Themenstart

Natürlich sollte man einen Flex-Tarif haben. Gerade hier merke ich, dass sich sowas auch...

ip (Golem.de) 27. Aug 2019 / Themenstart

wird nicht unterstützt. Das wurde im Artikel nachgetragen. Danke für den Hinweis.

ip (Golem.de) 27. Aug 2019 / Themenstart

da hat sich bedauerlicherweise ein Tippfehler eingeschlichen, der nun im Artikel...

gadthrawn 27. Aug 2019 / Themenstart

dass 3G zurückgebaut wird, aber 3G als Standard-Smartphonetarif bei Prepaid vorgeschlagen...

Jan_van_Heer 27. Aug 2019 / Themenstart

So, jetzt gibt es LTE auch bei Prepaid. Warum müssen Allnet Kunden eigentlich 5,- zahlen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /