• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone-Tarife: Jahrespaket von Aldi Talk mit 100 GByte startet

Aldi Talk hat neuerdings drei verschiedene Jahrespakete im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
Smartphone-Jahrestarife von Aldi
Smartphone-Jahrestarife von Aldi (Bild: Tobias Schwarz/AFP via Getty Images)

Bis Ende des Jahres bietet Aldi in seinen Filialen Smartphone-Jahrestarife an. Solche tarife gibt es bei Aldi Talk immer wieder mal, diesmal stehen aber gleich drei unterschiedlich dimensionierte Tarife zur Auswahl. Zu allen Tarifen gehört eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze, dazu kommt ein jeweils unterschiedlich großes ungedrosseltes Datenvolumen.

Stellenmarkt
  1. BIPSO GmbH, Singen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Als Quasi-Nachfolger des Aldi-Talk-Jahrespakets aus dem Sommer 2020 gibt es den Tarif Jahrespaket XS. Dieser kostet aufgrund der geltenden Mehrwertsteuersenkung 58,19 Euro. Zum Tarif gehört eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 12 GByte pro Jahr - rechnerisch durchschnittlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte pro Monat.

Aldi Talk nutzt das Mobilfunknetz von Telefónica samt LTE-Netz. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 21,6 MBit/s im Download und 8,6 MBit/s im Upload. Falls das Datenvolumen von 12 GByte vor Ablauf des Jahres aufgebraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 56 KBit/s reduziert. Eine halbwegs vernünftige Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich.

Jahrestarif mit 40 GByte

Das Jahrespaket S mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 40 GByte kostet 96,99 Euro. Damit stehen durchschnittlich monatlich 3,3 GByte zur Verfügung. Es ist aber auch möglich, etwa in einem Monat 10 GByte zu verbrauchen. Dann würden sich die verbleibenden 30 GByte auf die übrigen elf Monate verteilen.

Das Jahrespaket L zum Preis von 144 Euro bietet ein ungedrosseltes Datenvolumen von 100 GByte. Durchschnittlich stehen also 8,3 GByte monatlich zur Verfügung.

Bei allen Tarifen kann bei Bedarf Datenvolumen hinzugebucht werden. Für alle drei Jahrespakete gibt es für 5,99 Euro zusätzlich 1 GByte. Ab dem Tarif Jahrespaket S ist es zusätzlich möglich, 2 GByte für 9,99 Euro dazuzubuchen. Nur für das Jahrespaket L können für 14,99 Euro 5 GByte nachgebucht werden. Gemessen an den Kosten der Grundtarife ist die Nachbuchung vergleichsweise teuer. Als weitere Option kann das jeweilge Jahrespaket nochmal gebucht werden und dann steht nochmals das gleiche Datenvolumen zur Verfügung. Zudem kann aus dem Jahrespaket in einen normalen Prepaid-Tarif bei Aldi Talk gewechselt werden.

Jahrestarife verlängern sich nicht automatisch

Die Jahrestarife verlängern sich nicht automatisch. Sie laufen nach dem einen Jahr aus. Eine Verlängerung um ein weiteres Jahr ist möglich, sofern das Prepaid-Konto genügend Guthaben aufweist.

Die drei Aldi-Talk-Jahrespakete gibt es seit dem 19. November 2020. Sie können bis zum 31. Dezember 2020 gebucht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...
  2. 13,99€
  3. 4,69€
  4. 29,49€

Haze95 20. Nov 2020 / Themenstart

Habe den über Check24 abgeschlossen. Eigentlich kostet er 19.99, ich habe aber Cashback...

Svenno 20. Nov 2020 / Themenstart

Es ist lachhaft. Aber deutsche lassen sich gerne melken

wgvdl 20. Nov 2020 / Themenstart

Hier in Spanien habe ich Prepaid 35GB in 30 Tagen für 17 Eur. Nichtverbrauchtes Volumen...

Svenno 20. Nov 2020 / Themenstart

Aber nochmal die Frage warum zahlt man das Volumen in Deutschland ich möchte es verstehen

Svenno 20. Nov 2020 / Themenstart

Ich wunder mich aber auch warum zahlen die Leute die Preise? Macht doch keinen Sinn

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
    Covid-19
    So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

    Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
    Ein Bericht von Boris Mayer

    1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
    2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
    3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

      •  /