Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone-Tarife: Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

Congstar bietet für zwei Prepaid-Pakete ein höheres ungedrosseltes Datenvolumen ohne Aufpreis an. Anders als bei der Konkurrenz gilt weiterhin eine Laufzeit von 30 Tagen für alle Prepaid-Pakete.

Artikel veröffentlicht am ,
Congstars Prepaid-Pakete erhalten mehr Datenvolumen.
Congstars Prepaid-Pakete erhalten mehr Datenvolumen. (Bild: Congstar)

Die Prepaid-Optionen Surf Paket und Allnet Paket von Congstar erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Der Preis für die jeweiligen Pakete bleibt unverändert. Das gilt auch für die Laufzeit der Optionen, die bei 30 Tagen liegt. Kunden des Surf-Pakets erhalten für 10 Euro künftig für 30 Tage ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,25 GByte; bisher gab es 1 GByte.

Allnet-Flat mit 2,5 GByte

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart

Das im Preis enthaltene Telefonminutenkontingent bleibt bei 100 Minuten. Es kann für Anrufe in alle deutschen Netze verwendet werden. Jede weitere Telefonminute kostet 9 Cent. Ein Freikontingent für SMS ist im Paket nicht enthalten. Jede SMS kostet somit 9 Cent. Die Änderung gilt nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden, sobald die Option erneut gebucht wird.

Für Kunden des Allnet-Pakets erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen von 1 GByte auf 2,5 GByte. Der Tarif kostet für 30 Tage weiterhin 20 Euro. Darin ist eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Der SMS-Versand wird separat abgerechnet und kostet 9 Cent pro Nachricht. Auch hier gilt die Änderung für Neu- und Bestandskunden.

Die Konditionen für das Smart-Paket bleiben unverändert. Das Paket kostet für 30 Tage 8 Euro und umfasst eine gedrosselte Datenflatrate mit 400 MByte sowie 300 Freieinheiten für Telefonate. Auch hier werden SMS einzeln mit 9 Cent abgerechnet.

Keine LTE-Nutzung

Alle Prepaid-Pakete von Congstar haben weiterhin eine Laufzeit von 30 Tagen. Viele andere Anbieter bieten ihre Prepaid-Pakete nur noch mit einer Laufzeit von 28 Tagen an. Aufs Jahr gerechnet muss eine Option damit einmal mehr gebucht werden als bei einer Laufzeit mit 30 Tagen.

Congstar-Kunden können das LTE-Netz der Deutschen Telekom nicht nutzen. Die maximal mögliche Geschwindigkeit beträgt 21,6 MBit/s im Download. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im Download auf 64 KBit/s beschränkt.

Tidal bei Buchung ein halbes Jahr gratis

Congstar bietet seinen Kunden die Möglichkeit, den Musik-Streaming-Dienst Tidal in der Premium-Variante vergünstigt zu buchen. Congstar-Kunden zahlen 8,99 Euro im Monat statt regulär 9,99 Euro. Bei der Buchung von Tidal kann der Dienst sechs Monate kostenlos genutzt werden. Das Angebot gilt bis zum 31. Dezember 2017. Die Musikoption ist monatlich kündbar.

Eine Besonderheit des Prepaid-Tarifs von Congstar ist die kostenlos zubuchbare Messaging-Option: Ohne Aufpreis erhalten die Kunden ein Datenvolumen von 1 GByte im Monat. Dieses ist allerdings mit einer Geschwindigkeit von 32 KBit/s im Up- und Download vergleichsweise langsam. Falls das Datenvolumen von 1 GByte aufgebraucht ist, geht die Geschwindigkeit weiter zurück auf 2 KBit/s.

Im August 2017 hatte Vodafone mit Callya Flex dem Vorbild von Congstar nachgeeifert, unterscheidet sich in einigen Details aber vom Congstar-Angebot.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 44,99€
  3. (-40%) 29,99€
  4. (-78%) 11,00€

johnripper 02. Okt 2018

Auch bei Regen?

AllDayPiano 23. Nov 2017

Die haben meine Kündigung verbockt, schicken Mahnungen weil ich weiter zahlen soll und...

Pixelz 23. Nov 2017

Naja ich hab noch einen alten congstar vertrag womit ich LTE nutzen kann. Werde aber auch...

oldathen 23. Nov 2017

jep. Wir sind zwar von 02 (Aldi Talk) weg Richtung Telekom (Prepaid 9,95) da O2 bei uns...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /