Smartphone-Tarif: O2 Prepaid Max mit 999 GByte und ohne relevante Drosselung

Telefónica bringt den neuen Tarif O2 Prepaid Max auf den Markt. Der Tarif ist ideal, wenn kurzzeitig sehr viel Datenvolumen benötigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 Prepaid Max mit 999 GByte
O2 Prepaid Max mit 999 GByte (Bild: Telefónica)

Telefónica startet am 5. Oktober mit einem eher ungewöhnlichen Smartphone-Tarif. Er enthält ein sehr großes Datenvolumen und kennt keine echte Drosselung. O2 Prepaid Max richtet sich an alle, die generell viel mobiles Datenvolumen benötigen. Er eignet sich aber auch, wenn man nur kurzzeitig, etwa auf einer Reise, viel mobiles Datenvolumen braucht.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. IT-Systembetreuer (w/m/d)
    über CORVENTIS GmbH, Großraum Ulm/Memmingen/Ravensburg
Detailsuche

O2 My Prepaid Max sollte in den Morgenstunden des 5. Oktober 2021 starte und umfasst ein Datenvolumen von 999 GByte, das im Grunde kaum gedrosselt wird. Bevor die 999 GByte aufgebraucht werden, gibt es eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s im Download; im Durchschnitt werden 50 MBit/s versprochen. Im Upload sind es bis zu 50 MBit/s und im Durchschnitt 23 MBit/s.

Ist das Inklusivvolumen aufgebraucht, stehen weiterhin 50 MBit/s im Download und 32 MBit/s im Upload zur Verfügung. Damit ist also fast die gleiche mobile Internetnutzung möglich wie bis zum Überschreiten der 999-GByte-Grenze. Der Tarif kostet bei einer Laufzeit von vier Wochen 69,99 Euro. Zum Tarif gehört eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Alle Leistungen des Tarifs können im EU-Ausland verwendet werden.

Tarife haben Laufzeit von vier Wochen

Die übrigen vier O2-Prepaid-Tarife bleiben unverändert. Alle Prepaid-Tarife haben eine Laufzeit von vier Wochen. Wer also einen der Tarife das ganze Jahr nutzen möchte, muss ihn mehr als 13-mal im Jahr buchen, damit es keine Lücken gibt. Drei der vier Tarife umfassen eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. November 2021, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie auch beim neuen Tarif erhalten Kunden eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s im Download; im Durchschnitt werden 50 MBit/s versprochen. Im Upload sind es bis zu 50 MBit/s und 23 MBit/s im Durchschnitt.

Alte Prepaid-Tarife mit normaler Drosselung

Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird aber in den übrigen vier Tarifen die Geschwindigkeit auf 32 KBit/s beschränkt; eine vernünftige mobile Internetnutzung ist damit nicht mehr möglich. Die Regelungen bezüglich der Geschwindigkeit bei ungedrosseltem Datenvolumen gelten für alle nachfolgenden Tarife. In der von Telefónica veröffentlichten Tariftabelle sind die entsprechenden Angaben nicht korrekt, Golem.de hat sich vom Anbieter bestätigen lassen, dass es bei den bisherigen Tarifen keine Änderung gibt.

  • Prepaid-Tarife von O2 (Bild: Telefónica)
Prepaid-Tarife von O2 (Bild: Telefónica)
O2 Free Unlimited

Von den vieren ist der Tarif O2 My Prepaid L der teuerste und der mit dem höchsten ungedrosselten Datenvolumen. O2 My Prepaid L kostet 19,99 Euro und enthält ein Datenvolumen von 12,5 GByte. Der Tarif O2 My Prepaid M umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 6,5 GByte und kostet 14,99 Euro. Den Tarif O2 My Prepaid S gibt es für 9,99 Euro, dazu kommt ein Datenvolumen von 3,5 GByte.

Der Einstiegstarif O2 My Prepaid Basic hat keine Telefon- und SMS-Flatrate. Telefonminuten und SMS kosten in alle deutschen Netze jeweils 9 Cent je Einheit. Zum Vierwochenpreis von 1,99 Euro gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 150 MByte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


x2k 06. Okt 2021 / Themenstart

Bringt nur leider nicht so viel wenn man für den seltenen fall monatlich doppelt...

Paule 05. Okt 2021 / Themenstart

Mit Kindern hat man pro Monat einen Datenverbrauch von mehr als ca. 17 TByte? OK, dass...

Kadjus 05. Okt 2021 / Themenstart

Ich erinnere mich an ein nettes Telefonat mit einer Servicemitarbeiterin von O2, die mich...

fadedpolo 05. Okt 2021 / Themenstart

Gab es den selben Artikel nicht schon vor 2 Wochen oder so? Und da haben wir uns ja schon...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
Von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
Artikel
  1. Streaming: Google droht mit Youtube-Aus auf Roku-Geräten
    Streaming
    Google droht mit Youtube-Aus auf Roku-Geräten

    Roku wirft Google eine unfaire Behandlung vor und will erreichen, dass die Youtube-App weiterhin für Roku-Geräte verfügbar bleibt.

  2. Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
    Kursabsturz
    Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

    Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

  3. Pflanzen Go: Pikmin Bloom für Smartphones erhältlich
    Pflanzen Go
    Pikmin Bloom für Smartphones erhältlich

    Nintendo und Niantic haben Pikmin Bloom veröffentlich - ein blumiges Mobile Game, das Golem.de vorab spazierentragen konnte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 in Kürze bestellbar • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger [Werbung]
    •  /