• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone-Tarif: Congstar bringt Datenpässe für Prepaid-Kunden

Congstar bietet neuerdings Datenpässe für Prepaid-Kunden. Zusätzliches Datenvolumen kann zu einem Smartphone-Tarif dazugebucht werden. Die Neuerung gilt auch für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil.

Artikel veröffentlicht am ,
Prepaid-Kunden von Congstar können Datenpässe buchen.
Prepaid-Kunden von Congstar können Datenpässe buchen. (Bild: Pixabay.com/CC0)

Neues bei Congstar. Die Tochter der Deutschen Telekom erlaubt es neuerdings auch Prepaid-Kunden, Datenpässe zu einem Smartphone-Tarif dazuzubuchen. Die entsprechenden Datenpässe stehen für Kunden von Ja Mobil sowie Penny Mobil bereit, die das Tarifportfolio von Congstar nutzen. Bei der Buchung der Datenpässe gilt es einiges zu beachten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Die Datenpässe von Congstar, Ja Mobil sowie Penny Mobil unterscheiden sich nicht von den Datenpässen, die es seit Oktober 2019 für Vertragskunden gibt. Drei unterschiedliche Datenpässe stehen bei Congstar zur Wahl.

Drei Datenpässe

Für einmalig 5 Euro können für einen Zeitraum von 24 Stunden 10 GByte ungedrosseltes Datenvolumen dazugebucht werden. Der zweite Datenpass umfasst für einen Zeitraum von 48 Stunden 15 GByte Datenvolumen und kostet einmalig 8 Euro. Der dritte Datenpass hat eine Laufzeit von sieben Tagen und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen von 20 GByte. Dafür fallen einmalige Kosten von 20 Euro an.

Die Datenpässe lassen sich generell nur buchen, wenn sich die im Tarif gebuchte Datenflatrate noch nicht in der Drosselung befindet. Wer also sein ungedrosseltes Datenvolumen bereits aufgebraucht hat, müsste erst eine Speedon-Option buchen, um im Anschluss einen Datenpass buchen zu können.

Besonderheiten gibt es auch bei der Buchung selbst. Die Datenpässe lassen sich weder über die Congstar-App noch über das Kundenportal buchen. Wer einen Datenpass nutzen will, muss dazu die Webseite www.datapass.de bei aktivierter Datenverbindung auf dem Smartphone buchen, in dem auch die betreffende SIM-Karte steckt.

Auf der Congstar-Webseite zu den Datenpässen heißt es derzeit noch im Frage-Antwort-Bereich, dass die Datenpässe nicht für Prepaid-Tarife buchbar sind. Im oberen Produktbereich wird jedoch auf die neue Buchungsmöglichkeit hingewiesen. Zudem hat Congstar die Buchungsmöglichkeit offiziell bestätigt. Es ist davon auszugehen, dass der Fehler auf der Webseite in Kürze behoben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

DWolf 19. Nov 2019 / Themenstart

Ganz einfach. Netzabdeckung. Mit dem O² oder Vodafone Netz brauch ich nicht mal versuchen...

derJimmy 18. Nov 2019 / Themenstart

Ich hab einige dieser Prepaidkarten, als Burner-Nummern, wenn ich irgendwo im Internet...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /