Smartphone, Tablet und Smartwatch: Simquadrat startet Multi-eSIM auf Prepaid-Basis

Die Multi-eSIM verteilt das mobile Datenvolumen eines Prepaid-Tarifs auf mehrere Geräte.

Artikel veröffentlicht am ,
Simquadrats Multi-eSIM eignet sich für Smartwatches.
Simquadrats Multi-eSIM eignet sich für Smartwatches. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Sipgate-Marke Simquadrat bietet Multi-eSIM für die bestehenden Prepaid-Angebote an. Dabei wird das gebuchte Datenvolumen des Tarifs auf alle SIM-Karten verteilt. Die Multi-eSIM können ausschließlich für die mobile Datennutzung verwendet werden, das Telefonieren oder Versenden von SMS mit einer der Multi-eSIM ist nicht möglich. Pro Monat kostet jede einzelne Multi-eSIM zusätzlich zu den Tarifkosten 4,95 Euro. Jeder Datentarif kann auf bis zu zwölf Multi-eSIM verteilt werden.

Stellenmarkt
  1. Test Analyst / Software Test Engineer (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Chemnitz, Jena, Schöneck, Sankt Ingbert
  2. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
Detailsuche

Simquadrat hat bei zwei Prepaid-Datentarifen das enthaltene Datenvolumen aufgestockt, die jeweiligen Monatspreise bleiben gleich. Simquadrat rechnet monatlich ab und nicht im 28-Tage-Abstand, wie es mittlerweile bei vielen anderen Prepaid-Angeboten der Fall ist. Wer also einen Simquadrat-Tarif das komplette Jahr nutzen möchte, zahlt dafür zwölf Mal im Monat, während ein Tarif mit 28-tägiger Abrechnung für das gesamte Jahr 13-mal gebucht werden müsste.

Der kleinste Simquadrat-Prepaid-Tarif nennt sich schlicht 1 GB und umfasst für 4,95 im Monat ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte bei einer Downloadgeschwindigkeit von maximal 50 MBit/s. Nach Verbrauch des Datenvolumens werden alle Simquadrat-Datentarife auf eine Geschwindigkeit von 64 KBit/s gedrosselt; mobile Internetnutzung ist damit in der Praxis kaum mehr nutzbar. Simquadrat verwendet das Mobilfunknetz von Telefónica.

Zwei Prepaid-Datentarife von Simquadrat mit mehr Datenvolumen

Beim nächsthöheren Tarif gibt es für 9,95 Euro monatlich 4 GByte ungedrosseltes Datenvolumen. In diesem Tarif wurde das Datenvolumen von 2,5 GByte auf 4 GByte aufgestockt. Auch der größte Tarif wurde aufgestockt: Statt bisher 5 GByte gibt es künftig 6 GByte im Monat - dafür fallen Kosten von 14,95 Euro an. Die neuen Konditionen sollen automatisch für Bestandskunden gelten.

Golem Akademie
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Bedarf können die Simquadrat-Datentarife mit drei verschiedenen Sprach-Flatrate-Optionen kombiniert werden. Die DE-Flat für 4,95 Euro im Monat umfasst Anrufe in alle deutschen Netze. Die EU-Flat basiert auf der DE-Flat und kostet monatlich 9,95 Euro. Zusätzlich gibt es eine Telefonie-Flatrate in 27 EU-Länder. Für monatlich 19,95 Euro gibt es die EU+-Flat, die basierend auf der EU-Flat eine Telefonflatrate für acht weitere EU-Länder bereitstellt.

Eine SMS-Flatrate gibt es von Simquadrat nicht, der SMS-Versand wird immer einzeln abgerechnet. Der Versand einer Kurzmitteilung in alle deutschen Netze kostet 7 Cent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Artikel
  1. LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
    LG HU915QE
    Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

    LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. Rheinland-Pfalz: Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden
    Rheinland-Pfalz
    Glasfaser soll erneut an Gleisen verlegt werden

    Onefiber hat sein erstes großes Projekt. In Rheinland-Pfalz wird parallel zur Glasfaser der Bahn verlegt und teilweise auch neu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /