Abo
  • Services:
Anzeige
Lightstrips
Lightstrips (Bild: Philips)

Smartphone-Steuerung Hue-Leuchtschlangen von Philips

Philips baut sein Sortiment von App-gesteuerten LED-Leuchten aus. Nun gibt es mit Lightstrips eine Leuchtschlange, deren Farbe und Helligkeit mit einem Fingerwisch angepasst werden kann.

Anzeige

Philips hat zwei neue Hue-Produkte vorgestellt. Diese LED-Leuchten können mit iPhones und Android-Geräten in ihrer Helligkeit und Farbe gesteuert werden oder gar auf Ereignisse im Internet hin ihren Zustand ändern. Neben einer bauchigen Lampe namens Livingcolors Bloom, deren Bezeichnung wohl an eine Blüte erinnern soll, hat Philips mit den Lightstrips eine Leuchtschlange vorgestellt, die 2 Meter lang ist. Auch hier sind zahlreiche RGB-LEDs eingearbeitet, die insgesamt 16 Millionen unterschiedliche Farben darstellen können.

  • Lightstrip (Bild: Philips)
  • Hue-Produkte (Bild: Philips)
  • Lightstrip und Living Colors im Wohnzimmer (Bild: Philips)
  • Lightstrip und Living Colors im Wohnzimmer (Bild: Philips)
  • Philips Bloom (Bild: Philips)
Philips Bloom (Bild: Philips)

Anstelle einer Fernbedienung wird ein iOS- oder Android-Gerät verwendet, das per WLAN arbeitet und die Lichtsteuerung übernimmt. Zur Kommunikation mit den Lampen wird auf den Standard für Heimautomationsnetzwerke Zigbee Light Link gesetzt.

Die Livingcolors Bloom kosten pro Stück rund 80 US-Dollar. Die Leuchtschlangen, die hinter Möbel gelegt oder in Mauernischen installiert werden können, sind mit einem Klebeband ausgerüstet. Der Preis der Lightstrips liegt bei 90 US-Dollar.

Die Netzwerklösung zum Einstecken in den Heimrouter liefert Philips beim 200 Euro teuren Starterpaket mit, dem auch drei Lampen mit E27-Sockel beiliegen.

Die Hue-Lampen von Philips können nicht nur manuell über die Apps, sondern auch über Internetdienste angesteuert werden. Möglich macht das eine Kooperation mit dem Automatisierungsdienst IFTTT (If This Then That). Dabei gibt der Anwender einfache Regeln ein, die dann zum Beispiel beim E-Mail-Empfang eines bestimmten Absenders das Licht einer Lampe einschalten. Das klappt zum Beispiel auch mit Wettervorhersagen, Sportergebnissen, neuen Facebook-Aktivitäten, Tweets, einer bestimmten Uhrzeit oder wenn der Belkin-Bewegungsmelder Wemo aktiviert wurde.


eye home zur Startseite
-bongo- 07. Aug 2013

na weil eben teuerer wäre! Bedenke, daß JEDER der LED-Lampen oder jede Schlange einen...

Esquilax 07. Aug 2013

Das habe ich inzwischen auch gesehen. Danke. Anscheinend gibt es bei bei den Hue-Lampen...

matkuni 07. Aug 2013

Die funken über ZigBee.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 79€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Android Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Alles nur Image, Konzept hier, Studie da

    onkel hotte | 08:23

  2. Re: Steht doch auf der Datenschutz-Seite von...

    chefin | 08:23

  3. Re: You're holding it wrong!

    MacGyver031 | 08:22

  4. Re: Video: David Hain fasst es gut zusammen

    Shoopi | 08:22

  5. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    onkel hotte | 08:22


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel