Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: Samsung zieht Kamera-Update für Galaxy S10 zurück

Die jüngste Aktualisierung für das Galaxy S10 soll eigentlich die Kamera verbessern, führt allerdings bei vielen Nutzern zu eingefrorenen Apps und Systemabstürzen. Samsung kann das Problem nicht auf Anhieb lösen und hat das Update zurückgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch das Galaxy S10+ ist betroffen.
Auch das Galaxy S10+ ist betroffen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat das jüngste Update für sein Android-Smartphone Galaxy S10 mit der Versionsnummer XXU1ASE5 zurückgezogen. Wie Sammobile berichtet, steht die Aktualisierung nicht mehr für die Nutzer zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. afb Application Services AG, München

Grund für den Rückzug sind Probleme, die Nutzer nach der Installation der Aktualisierung auf ihren Geräten bekommen haben. Dazu zählen Abstürze von Drittanbieter-Apps wie Twitter oder der Nova Launcher. Einige Benutzer berichten auch davon, dass ihr Smartphone komplett abstürzt; dann soll nur noch ein Neustart helfen. Berichtet wird auch von langsamer reagierenden Fingerabdrucksensoren. Die Probleme betreffen offenbar alle drei Modelle der aktuellen Galaxy-S10-Serie.

Update muss komplett zurückgezogen werden

Samsung kann die Probleme nicht schnell beseitigen, weshalb das Update nun komplett zurückgezogen wurde. Die Aktualisierung sollte eigentlich Verbesserungen bei der Kamera bringen, wie etwa einen optimierten Nachtaufnahmemodus.

Der südkoreanische Hersteller muss nicht zum ersten Mal ein Update wegen Problemen zurückziehen. Beim Galaxy S8 und S8+ beispielsweise musste Samsung das Upgrade auf Android 8 kurz nach der Veröffentlichung wieder vom Markt nehmen, da es während des Aktualisierungsvorgangs zu Bootschleifen gekommen war. Bei aktualisierten Geräten waren plötzliche Neustarts aufgetreten.

Das Galaxy S10 und das Galaxy S10+ haben eine Dreifachkamera auf der Rückseite eingebaut. Im Test von Golem.de hat das große Modell gut abgeschnitten, was neben dem Display auch an der Kamera liegt, die endlich der Konkurrenz von Huawei Paroli bieten kann.

Wann Samsung eine neue Version des Updates veröffentlichen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

randya99 28. Mai 2019

Naja sowas passiert einem höchstens 1x im Leben. Ich warte seit einem Bug im Update...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /