Abo
  • Services:
Anzeige
Bada soll in Tizen integriert werden.
Bada soll in Tizen integriert werden. (Bild: Samsung)

Smartphone: Samsung will Bada und Tizen verschmelzen

Bada soll in Tizen integriert werden.
Bada soll in Tizen integriert werden. (Bild: Samsung)

Samsung Electronics hat die Integration des hauseigenen mobilen Betriebssystems Bada in Intels Tizen verkündet. Damit scheinen die seit Anfang 2012 andauernden Spekulationen um eine mögliche Kooperation beendet zu sein.

Samsung wolle die beiden mobilen Betriebssysteme Bada und Tizen verschmelzen, erklärte der Chef von Samsung Mobile Communications, Jong-Kyun Shin alias J.K. Shin, am Rande der Vorstellung des Galaxy Note 2 für den koreanischen Markt. Gegenüber der Presse hat Shin laut einer koreanischen Zeitung sowohl die baldige Veröffentlichung des neuen Tizen 2.0 als auch die Entwicklung neuer Mobiltelefone erwähnt.

Anzeige

Tizen 2.0 soll im Oktober 2012 kommen

Mit der Veröffentlichung von Tizen 2.0 inklusive SDK wird in diesem Monat gerechnet. Die Alphaversion von Tizen erschien am 25. September 2012.

Bada soll inklusive aller Unternehmensstrukturen, die mit der Entwicklung in Verbindung stehen, in Tizen integriert werden. Samsung verspricht sich davon, von dem großen Markt zu profitieren, den ein offenes Betriebssystem wie Tizen bietet.

Samsung sieht wohl die Zukunft des hauseigenen Systems in einer Kooperation mit Tizen und der damit verbundenen größeren Auswahl an möglichen Endgeräten. Der Erfolg von Android könnte die Sichtweise gefördert haben, sich vom eigenen Bada-System zu lösen.

Samsung will Bada-Smartphone weiter unterstützen

Die Bada-Smartphones der Wave-Serie sollen weiterhin unterstützt werden. Ob die Wave-Geräte mit dem kommenden Tizen laufen werden, ist nicht bekannt. Auf Nachfrage erteilte Samsung Deutschland zu der geplanten Fusion der beiden mobilen Betriebssysteme keine Auskunft.

Erste Meldungen zu einer Verschmelzung Badas und Tizens gab es bereits im Januar 2012. Diese wurden allerdings sofort von Samsung dementiert und es wurde darauf verwiesen, dass eine Zusammenführung nur eine Option sei.


eye home zur Startseite
blubberlutsch 11. Okt 2012

ja, sogar mehrere. Und mich nervt es zunehmend dass es ständig einen neuen Fork vom...

px 11. Okt 2012

Auch nicht mehr, als bada 1 und 1.2 - besser ist die 2.0 auf jeden Fall, gar keine Frage...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Stuttgart
  2. GK Software AG, St. Ingbert, Schöneck, Köln
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. inklusive Wonder Woman Comic
  2. (u. a. Underworld Awakening 9,99€, Der Hobbit 3 9,99€ und Predestination 6,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Messaging

    Google Talk wird durch Hangouts abgelöst

  2. Eyetracking

    Apple soll brandenburgische Firma Sensomotoric gekauft haben

  3. Forschungsprogramm

    Apple least Autos für autonomes Fahren bei Hertz

  4. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  5. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  6. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  7. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  8. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  9. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  10. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Die ganzen Billigangebote der Drillisch...

    FraggDieb | 09:03

  2. Re: Glasfaser ist (k)ein shared Medium

    nipponichi | 09:03

  3. Re: Media Markt / Saturn

    jake | 09:02

  4. Re: sich dem problem widmen

    DetlevCM | 09:02

  5. Re: Hat erschreckender Weise recht

    tezmanian | 09:01


  1. 08:48

  2. 08:23

  3. 07:46

  4. 00:22

  5. 19:30

  6. 18:32

  7. 18:15

  8. 18:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel