Smartphone: Samsung soll kein weiteres FE-Modell planen

Das Galaxy S20 FE war ein Erfolg, das Nachfolgemodell kam zu spät. Nun scheint es, als ob Samsung kein weiteres FE-Modell plant.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S21 FE von Samsung
Das Galaxy S21 FE von Samsung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung soll im Jahr 2022 kein Galaxy S22 FE auf den Markt bringen. Das berichtet die für gewöhnlich in Sachen Samsung sehr gut informierte Webseite Sammobile unter Berufung auf mit dem Projekt vertraute Mitarbeiter. Zu den Gründen können die Insider offenbar keine Angaben machen. Sammobile zufolge gibt es bislang keine Hinweise auf ein Modell SM-S900, was die Modellnummer eines Galaxy S22 FE gewesen wäre.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT Professional Client Systems (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das erste Modell Galaxy S20 FE wurde im September 2020 veröffentlicht und war angesichts der guten Ausstattung für Samsung ein Erfolg. Das zweite Modell, das Galaxy S21 FE, wurde bereits im Juli 2021 geleakt, erschien aber erst im Januar 2022. Damit kollidierte das Gerät mit der neuen Galaxy-S22-Serie, die kurze Zeit später veröffentlicht wurde und in Konkurrenz mit dem FE-Modell stand.

Zudem wurden die Galaxy-S21-Modelle aus dem Vorjahr merklich günstiger, was die Attraktivität des Galaxy S21 FE für Käufer ebenfalls gemindert haben dürfte. Im Hands-on von Golem.de hinterließ das Gerät einen guten Eindruck.

Samsung hat seine Mittelklasse aufgewertet

In den letzten Jahren hat Samsung seine Mittelklasse immer weiter mit Funktionen aus seinen Oberklasse-Smartphones aufgewertet. Vor allem die Kameraausstattung, aber auch die Softwarefunktionen haben sich vor allem in der M-Serie deutlich verbessert. Denkbar ist, dass Samsung für ein FE-Modell keinen Platz mehr in seinem Portfolio sieht.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ebenfalls nicht auszuschließen als Grund für die mögliche Einstellung der Serie ist der Konkurrenzdruck anderer Hersteller. Vor allem im Mittelklassebereich ist der Markt stark umkämpft, Hersteller wie Xiaomi und Realme bieten eine Reihe von gut ausgestatteten Modellen an. Eine offizielle Aussage seitens Samsung zur Zukunft der FE-Serie gibt es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JES-AA 17. Jun 2022 / Themenstart

es gibt ja auch das normale S21, sprich den Vorgänger des S22, Samsung...

robinx999 16. Jun 2022 / Themenstart

Ich finde es zwar nett, dass Samsung seine Mittelklasse aufwertet ich bin mit meinem...

treysis 16. Jun 2022 / Themenstart

Das erste Modell der FE-Serie war das Galaxy NoteFE, das im Sommer 2017 auf den Markt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /