Abo
  • IT-Karriere:

Smartphone: RIM zeigt neue Funktionen von Blackberry 10

Research In Motion (RIM) hat einige Neuerungen und die Bedienung von Blackberry 10 enthüllt. Das neue System ist auf Touchscreens ausgerichtet und wird vor allem mit Fingergesten bedient. Die Bedienung soll einfacher als bei der Konkurrenz sein.

Artikel veröffentlicht am ,
RIM-Chef Thorsten Heins zeigt Blackberry 10 in San Jose.
RIM-Chef Thorsten Heins zeigt Blackberry 10 in San Jose. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Anlässlich der Blackberry-Jam-Tour in den Vereinigten Staaten hat Research In Motion (RIM) weitere Details zu Blackberry 10 verraten. RIM-Chef Thorsten Heins zeigte die Bedienung des neuen Mobilbetriebssystems im kalifornischen San Jose. Das bisherige Blackberry-Betriebssystem ist nachträglich auf eine Fingerbedienung hin umgebaut worden und mit Blackberry 10 will RIM einen Neuanfang machen. Das gesamte System ist nun auf Fingerbedienung hin optimiert worden und die Bedienung erfolgt mit den bei Smartphones üblichen Wischgesten.

Inhalt:
  1. Smartphone: RIM zeigt neue Funktionen von Blackberry 10
  2. Erste Blackberry-10-Geräte kommen Anfang 2013

Peek nennt RIM eine Blackberry-10-Neuerung, die einem zeigt, auf welchen Kanälen neue Nachrichten eingetroffen sind. Peek ist dabei in etwa vergleichbar mit dem Benachrichtigungsbereich anderer Mobilbetriebssysteme. Durch eine Wischgeste von unten in das Display wird die laufende Anwendung etwas verkleinert und zeigt auf der linken Displayseite die Peek-Informationen. Zahlen hinter den betreffenden Icons verraten, ob und wie viele Nachrichten etwa über Facebook, Twitter, LinkedIn, den Blackberry-Messenger oder per E-Mail eingegangen sind. Mit einem Fingerwisch nach unten aus dem Display wird die Peek-Ansicht verlassen.

Von der Peek-Ansicht aus kann dann mit einer weiteren Wischbewegung der Blackberry-Hub aufgerufen werden. Der Blackberry-Hub vereint an zentraler Stelle alle E-Mails, Chat-Mitteilungen und Nachrichten aus sozialen Netzwerken. Der Nutzer kann dabei entscheiden, welche Daten im Blackberry-Hub gesammelt werden. Wird aus der Peek-Ansicht nach rechts gewischt, wird die aktive Anwendung beiseitegeschoben und die Blackberry-Hub-App ist erreichbar. Aus jeder Anwendung heraus kann die Wischgeste hoch und nach rechts also den Blackberry-Hub öffnen. Das soll einen bequemen Zugriff auf diese Informationen erlauben.

Balance trennt Berufliches und Privates

Blackberry 10 unterstützt verschiedene Umgebungen für den beruflichen und den privaten Einsatz und nennt diese Funktion Balance. Die beiden Bereiche sind laut RIM komplett eigenständig und sollen so die Administrierung der Geräte für Unternehmen vereinfachen. Aktionen im privaten Bereich haben demnach keinen Einfluss auf die berufliche Umgebung. Mit einer Wischgeste von oben in den Bildschirm erscheint eine Auswahl, um zwischen dem beruflichen Bereich und der Privatumgebung zu wechseln. Dadurch kann etwa der berufliche Bereich komplett gelöscht werden, ohne dass die Daten im Privatbereich verloren gehen.

Erste Blackberry-10-Geräte kommen Anfang 2013 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS
  4. 129,90€ (Bestpreis!)

hannes1 01. Okt 2012

Demo des OS...kann schon sein, aber glaubst du, dass in 4 Wochen geniale Hardware...

Himmerlarschund... 27. Sep 2012

Find ich ja nun so gar nicht. Die Autovervollständigung ist absolut lästig und ohne haust...

volkerswelt 27. Sep 2012

Am Ende des Tages ist aber nicht die Qualität der Entwicklungswerkzeuge entscheident...

MistelMistel 27. Sep 2012

Ja, sobald das ganze einigermaßen stabil läuft werd ich wieder wechseln. Aber so lange...

MistelMistel 26. Sep 2012

Eben das hab ich befürchtet das es auf sowas raus läuft. Die details dazu sind nicht im...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /