• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone: Realme 7 Pro kostet 300 Euro und lädt mit 65 Watt

Realme bringt sein nächstes Smartphone nach Deutschland: Das 7 Pro hat eine Vierfachkamera mit Sony-Sensor und einen Akku, der sich in 34 Minuten komplett laden lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Realme 7 Pro
Das Realme 7 Pro (Bild: Realme)

Das Realme 7 Pro kommt nach Deutschland. Wie die vorigen Smartphones des zum chinesischen BBK-Konzern gehörenden Herstellers richtet sich auch das neue Gerät wieder an Käufer, die nicht allzu viel für ein Smartphone ausgeben wollen. 300 Euro kostet der Nachfolger des Realme 6 Pro in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  2. nexible GmbH, Düsseldorf

Dafür erhalten Käufer ein Smartphone mit einem 6,4 Zoll großen AMOLED-Display, das eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln hat. Im technischen Datenblatt erwähnt Realme die Bildrate nicht explizit, weshalb davon auszugehen ist, dass das Gerät nur 60 Hz unterstützt. Der Fingerabdrucksensor ist im Display verbaut.

Die Frontkamera mit 32 Megapixeln ist in einem Loch im Display untergebracht. Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, deren Hauptkamera einen Sony-Sensor mit 64 Megapixeln verwendet (IMX682). Die zweite Kamera hat 8 Megapixel und ein Superweitwinkelobjektiv mit einem Bildwinkel von 119 Grad. Mit der dritten Kamera können Nutzer Makros aufnehmen, die vierte Kamera macht Schwarzweißbilder. Ein Teleobjektiv hat das Realme 7 Pro nicht. Die Kamera hat unter anderem einen Nachtmodus, mit dem sich auch Bilder des Sternenhimmels anfertigen lassen sollen.

Snapdragon 720G und 8 GByte Arbeitsspeicher

Im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 720G, ein Achtkern-SoC mit einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Es gibt einen Steckplatz für Micro-SD-Karten. 5G unterstützt das Realme 7 Pro nicht. Neben LTE beherrscht das Smartphone WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.1. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind vorhanden. Nutzer können zwei SIM-Karten verwenden.

  • Das Realme 7 Pro (Bild: Realme)
  • Das Realme 7 Pro hat eine Vierfachkamera mit Sony-Sensor. (Bild: Realme)
  • Das Realme 7 Pro ist auch in Hellblau erhältlich. (Bild: Realme)
  • Das AMOLED-Display ist 6,4 Zoll groß. (Bild: Realme)
Das Realme 7 Pro (Bild: Realme)

Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh und lässt sich mit dem beigefügten 65-Watt-Ladegerät schnellladen. Realme zufolge soll sich das Smartphone in zehn Minuten von null auf 42 Prozent laden lassen, in 34 Minuten auf volle 100 Prozent. Spielt der Nutzer während des Ladevorgangs, erreicht das Realme 7 Pro nach 30 Minuten einen Ladestand von 43 Prozent.

Realme 6 Pro 6,6 Zoll FHD+ Display DualSIM Smartphone 8GB RAM + 128GB ROM Quad-Kamera Lightning Rot

Ausgeliefert wird das Realme 7 Pro mit Android 10 und der Benutzeroberfläche des Herstellers. Das Realme 7 Pro kann im Onlineshop des Herstellers bereits bestellt werden, es kostet 300 Euro. Ab dem 13. Oktober 2020 wird es offiziell erhältlich sein und unter anderem nach Deutschland ausgeliefert. Ab dem 21. Oktober 2020 ist auch das Realme 7 verfügbar, das eine reduzierte Hardware hat und 180 Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 4,99€

Eierspeise 08. Okt 2020

Klar. Mein iPhone 11 Pro.

M.P. 07. Okt 2020

Also nicht "Does is run Crysis?" sondern "Does it run LineageOS"?


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /