Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iPhone SE kostet jetzt weniger.
Apples iPhone SE kostet jetzt weniger. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smartphone: Preissenkung für Apples iPhone SE

Apples iPhone SE kostet jetzt weniger.
Apples iPhone SE kostet jetzt weniger. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Anlässlich der Vorstellung der iPhone-7-Modellreihe gibt es von Apple eine Preissenkung für das kleine iPhone-Modell. Während die Preissenkung für das iPhone SE mit 16 GByte sehr gering ausfällt, kann beim größeren Modell mehr gespart werden.

Seitdem Apple das iPhone SE Ende März 2016 verkauft, ist der Listenpreis unverändert. Jetzt hat Apple anlässlich der Vorstellung der neuen iPhone-7-Modellreihe das erste Mal den Listenpreis für das kleine iPhone gesenkt. Die 16-GByte-Version des iPhone SE gibt es künftig für 480 Euro statt für 490 Euro, die Ersparnis fällt also denkbar knapp aus. Anders sieht es beim 64-GByte-Modell aus, das jetzt 50 Euro günstiger wird: Statt bisher 590 Euro müssen Käufer bei Apple noch 540 Euro bezahlen.

Anzeige

Im Onlinehandel jenseits des Apple Stores wird das iPhone SE bereits seit längerer Zeit für weniger als den neuen Listenpreis verkauft. Es ist zu erwarten, dass in Kürze die durch Apple vorgenommene Änderung im Handel ankommt und das kleine iPhone für weniger Geld zu haben sein wird. Das 16-GByte-Modell gibt es bereits für um die 440 Euro, die 64-GByte-Ausführung gibt es vereinzelt auch schon für 520 Euro.

Kein iPad mehr mit nur 16 GByte Speicher

Für alle aktuellen iPad-Modelle hat Apple ebenfalls eine Preissenkung vorgenommen und dabei systematisch alle Tablets mit weniger als 32 GByte Speicher ausgemustert. Diesen Schritt gibt es für das iPhone SE nicht, hier wird weiterhin eine Version mit lediglich 16 GByte Speicher angeboten. Auch Varianten mit mehr als 64 GByte Speicher gibt es nicht. Beim iPhone SE hat der Käufer deutlich weniger Auswahl als bei den neuen iPhone-7-Modellen.

Apple hatte das iPhone SE im Frühjahr dieses Jahres vorgestellt - abseits des üblichen Zeitraums für iPhone-Neuvorstellungen im Spätsommer. Das iPhone SE hat ein 4 Zoll großes Display und soll damit die Kunden erreichen, die keinen Wert auf große Displays legen, wie sie mit der iPhone-6-Modellreihe eingeführt wurden. Die technische Ausstattung des iPhone SE entspricht dem der iPhone-6S-Smartphones.

Falls Apple beim iPhone SE nicht von seiner bisherigen Veröffentlichungspolitik abrückt, müsste es in einem halben Jahr eine Neuauflage geben. Denn im Jahresabstand hat Apple bisher neue iPhone-Modelle vorgestellt. Es wäre also denkbar, dass im Frühjahr 2017 ein kleines iPhone mit der Ausstattung der iPhone-7-Modellreihe erscheint. Von Apple gibt es bislang keine entsprechende Ankündigung.


eye home zur Startseite
lestard 13. Sep 2016

Danke für die Klarstellung. Also das Kontrasverhältnis 800:1 statt 1400:1 und keine...

Serenity 12. Sep 2016

Star Wars Battlefront? Lustig. Und von dem viel erwarteten Star Citizen ist der letzte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel